Teil 26 (KW 50/2018): Andrea Zogsberger

Andrea Zogsberger ist leidenschaftliche Trailrunnerin und es hat den Anschein Andrea lebt in den Bergen. Die 33-Jährige aus Aurolzmünster/Oberösterreich liebt Höhenmeter und hat bei diversen Trailrunberwerben schon viele Erfolge vorzuweisen.

Helden des Laufsports: Wann hast du begonnen regelmäßig zu laufen und hast du zuvor auch schon Sport gemacht?

Andrea: Ich habe 2012 zum Laufen begonnen, aber auch nur weil ich für den „Sensen-Mähwettbewerb“ der Landjugend mehr Kondition aufbauen wollte! Danach habe ich mir das Laufen behalten, vorher war ich der Meinung Laufen ist nicht mein Sport. Als ich mich 2015 entschlossen hatte beim Traunsee Bergmarathon teilzunehmen, wurde das Ganze intensiver. Sport habe ich zwar schon immer gemacht, aber nur ganz „normal“.

Hdl: Dieses Jahr hast du bei sehr vielen Trailrunbewerben teilgenommen. Was waren deine Highlights?

Andrea: Heuer war ein unglaubliches Jahr! Da gab es viele Highlights. Zum ersten Mal hab ich mich über die Königsdistanz vom Hochkönigman – Endurance (88 Kilometer und 5270 Höhenmeter) gewagt. Unbeschreiblich wenn man um 00:00 am Start steht und dann um halb fünf am Nachmittag ins Ziel einläuft. Da bekommt man sehr viele Eindrücke mit. Zb. wie die Landschaft im Dunkeln und bei Sonnenaufgang wirkt oder wenn Leute am Rand stehen und dich anfeuern. Am schönsten ist aber der Moment wenn dich kurz vor dem Ziel die Gefühle überwältigen, so dass einem die Freudentränen kommen. Mein zweites Highlight war der Traunsee Bergmarathon von Gmunden nach Ebensee wo 35 Kilometer und 2500 Höhenmeter zu bezwingen sind. Hier entdeckte ich meine Leidenschaft zum Trailrunning. Kurz nach dem Einstieg zum Traunstein sagte ein Fotograf „Super weiter so, du bist die 3. Frau!“ Da ging mir ein großes Lächeln auf.

Hdl: Welche waren bisher deine sportlich größten Erfolge?

Andrea: Kurz zusammengefasst: Hochkönigman – Endurance  Trail (88 Kilometer / 5270 Höhenmeter) -> AK: Platz 3 und österreichische Meisterschaft AK: Platz 3. Bergmarathon Traunsee ( Gmunden – Ebensee 35 Kilometer / 2500 Höhenmeter) -> Gesamtwertung Frauen Platz 3. „Spartan Race“ Oberndorf Trifecta (Beast, Super und Sprint). Zweiter Platz in der Gesamtwertung, bei allen drei Läufen.

Hdl: Hast du für die Zukunft noch was „großes“ vor?

Andrea: Ja und ich freue mich schon total darauf! Nächstes Jahr im September werde ich beim GORE-Tex Transalpine Run starten. Das ist schon länger ein großer Traum von mir. Man startet in einem Zweierteam, hier wird gemeinsam die Strecke bezwungen. Der Start der Westroute ist in Oberstdorf im Allgäu. Anschließend geht es in acht Tagen durch Österreich, Schweiz und Italien. Das große Finale findet in Sulden am Ortler statt.

Hdl: Wie oft in der Woche schnürst du die Laufschuhe und machst du Alternativ auch noch was?

Andrea: Ca. viermal in der Woche und davon ein bis zweimal in den Bergen. Im Winter gehe ich gerne Tourenski und schaue, dass ich auch regelmäßig zum Krafttraining oder Klettern gehe.

Hdl: Welcher ist dein „Hausberg“ wo du am meisten trainierst?

Andrea: Ich liebe es abwechslungsreich zu trainieren. Es ist auch mal schön neue Berge zu sehen! Aber meistens fahre ich ins Salzkammergut. Einen Hausberg habe ich nicht direkt. Der Traunstein hat es mir aber schon ein bisschen angetan, die technischen Passagen gefallen mir dort sehr gut.

Hdl: Du bist Vereinsmitglied der LG Innviertel. Wie oft trainierst du mit deinen Vereinskollegen bzw. seid ihr öfters gemeinsam am Berg?

Andrea: Ca. ein bis zweimal im Monat und da sind wir meistens in den Bergen unterwegs. Wir nehmen auch regelmäßig an Wettkämpfen teil und sind eine richtig kleine Trailrunfamilie geworden.

Hdl: Trainierst du nach Trainingsplan oder nach Gefühl, Lust & Laune?

Andrea: Ja, ich trainiere nach Trainingsplan, von dem ich manchmal auch mal etwas abweiche. Im Frühling schaue immer recht darauf nach Plan zu trainieren.

Hdl: Welche Hobbys außer dem Sport hast du noch?

Andrea: Fotografieren und mit meiner Familie und meinen Freunden Zeit verbringen!

Hdl: Du bist technische Zeichnerin und in Zukunft wirst du nebenberuflich auch was mit Sport machen. Erzähle uns davon.

Andrea: Ich habe jetzt als Trainerin bei „Frischluft“ angefangen. Die Firma kommt aus dem Salzburger Seenland und ich gebe in Lochen, im Salzburger
Seenland und künftig in Straßwalchen Kurse. „Frischluft“ ist ein Kraftausdauertraining für jedes Alter, welches ein ganzes Jahr im Freien und egal bei welchem Wetter stattfindet, egal ob es hell oder dunkel ist. Auspowern für Naturliebhaber.

Hdl: Danke für das Gespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.