Andreas Rieder: “Es war ein schönes Gefühl, die Hymne zu hören”

Andreas Rieder, 34-jähriger Messtechniker aus Aschau im Zillertal, durfte sich am Sonntag, 27. Juni 2021, über den Staatsmeistertitel im Bergmarathon freuen. Nach 3:27:10 Stunden, 42 Kilometern und rund 2000 Höhenmetern kam der Athlet der LG Decker Itter ins Ziel. Im Interview spricht Rieder über seinen Lauf.

Foto: ©Andreas Rieder

Helden des Laufsports: Österreichischer Staatsmeister im Bergmarathon! Wie fühlt sich das mit ein bisschen Abstand an?

Andreas Rieder: Ich habe mich sehr über diesen Erfolg gefreut, da es wirklich eine schöne Erfahrung ist, als Erster bei einer Staatsmeisterschaft über die Ziellinie zu laufen und die Bundeshymne bei der Siegerehrung zu hören. Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich meinem Hobby so intensiv nachgehen kann, was ohne den Rückhalt meiner Familie sicher nicht möglich wäre.

Wie verlief das Rennen aus deiner Sicht?

Die Strecke war sehr selektiv und anspruchsvoll, mit viel bergauf und bergab Passagen, die kaum eine Möglichkeit zu einer kurzen Erholung zuließen. Das Gefühl war von Beginn an sehr gut und ich versuchte gleich bei den Führenden in der ersten Runde dranzubleiben. In der zweiten Runde konnte ich mich absetzen und trotz leichter muskulären Probleme gegen Ende den Vorsprung bis in Ziel halten.

“Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich meinem Hobby so intensiv nachgehen kann, was ohne den Rückhalt meiner Familie sicher nicht möglich wäre”

Für Andreas Rieder ist die Rückendeckung seiner Familie nicht selbstverständlich.

Wie sah dein Training für diesen Lauf aus?

Ich habe mich zuerst auf die 10-km-Straßenmeisterschaften vorbereitet, die auch dankenswerterweise vom LTV Köflach veranstaltet wurden. Danach habe ich die Landes- und Staatsmeisterschaften im Berglauf in Tirol absolviert, ehe ich das Ziel mit dem Bergmarathon anvisierte. Demzufolge absolvierte ich im Training vieles an Höhenmeter, um die entsprechende Belastungsverträglichkeit zu bekommen. 

Welche sportlichen Erfolge konntest du bisher noch feiern?

Zu meiner Überraschung gelang es mir im März die Tiroler Landesmeisterschaften im Crosslauf zu gewinnen. Leider wurde meine Rennplanung aufgrund von COVID19 komplett auf den Kopf gestellt und es hieß dann eben spontan zu sein und jedes Rennen zu nehmen, was stattfindet.

Foto: ©Andreas Rieder

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.