28:28 Minuten: Andreas Vojta läuft Bestzeit im Training

Was tun wenn man in Topform ist, aber kein Wettkampf stattfindet? Richtig! Man läuft einfach sein eigenes Rennen. Andreas Vojta, seit Jahren der beste und konstanteste österreichische Läufer überhaupt, zeigte sich bereits Anfang des Jahres in der Halle in bester Form. Nachdem wegen der Corona-Krise so schnell kein Wettkampf stattfinden wird, ist er einfach in der Wiener Hauptallee, die exakt vermessenen zehn Kilometer in 28:28 Minuten gelaufen. Schneller war nur Günter Weidlinger im Jahr 2008, wohlgemerkt in einem Wettkampf mit Gegnern. Der fünffache Olympiateilnehmer benötigte damals 28:10 Minuten.

©Wikipedia

Vojta, Olympiateilnehmer von 2012, verbesserte seine alte auf der Bahn gelaufenen Bestzeit um fünf Sekunden. Eine sensationelle Leistung des Schützlings von Wilhelm Lilge.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.