Geburtstag: Andreas Vojta beschenkt sich mit Sieg

Der Wiener Andreas Vojta ist am Montag beim “Odlozil-Memorial” in Prag über 1500 Meter an den Start gegangen. Der 31-Jährige feierte dort mit dem Sieg ein mehr als gelungenes Wettkampf-Comeback. Seine gute Form hatte sich bereits in seinen absolvierten Trainingsläufen während der Coronapause angedeutet.

©Andreas Vojta (Archivbild)

Vojta benötigte für die ersten 1000 Meter 02:30 Minuten und konnte am Ende einen doch souveränen Sieg feiern. „Es war wieder mal eine coole Sache bei einem richtigen Rennen an den Start zu gehen. Es war zwar kein besonders schnelles Rennen, aber trotzdem bin ich natürlich mit 3:42,94 zufrieden“, so der österreichische Spitzenläufer. In diesem komischen Sportjahr bedeutet diese gelaufenen Zeit gleichzeitig auch europäische Jahresbestleistung! Wie es jetzt weitergeht, weiß Vojta selbst noch nicht: „Man hat aber in Prag gesehen was möglich ist! Ein Rennen ohne Masken und ohne Abstand, mal schauen wie es sich bei uns entwickelt“, sagt Vojta, der sich nach diesem Sieg auch nicht von einer Reifenpanne bei der Heimfahrt die gute Laune verderben lies.

Am Dienstag feierte Andreas Vojta seinen 31. Geburtstag und hat sich am Vortag wohl selbst am schönsten beschenkt. Auch wir gratulieren recht herzlich zum Geburtstag.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.