Christian Hiller darf über Hamburger Rekord jubeln

Christian Hiller (Turnerbund Hamburg Eilbeck) lief in Dresden beim Itelligence Citylauf Invitational über zehn Kilometer eine Zeit von 32:03 Minuten. Im Interview spricht der 32-Jährige über sein Rennen und den neuen Hamburger 10-km-Rekord!

Foto: ©Christian Hiller

Helden des Laufsports: Gratulation zur tollen Zeit. Wie sehr schmerzen die drei Sekunden?

Christian Hiller: Vielen Dank zunächst einmal für die Glückwünsche. Die drei Sekunden schmerzen nicht mehr wirklich. Viel mehr überwiegt die Freude, mit zwei weiteren Mannschaftskollegen den Hamburger 10-km-Rekord in der Mannschaft über zehn Kilometer aufgestellt zu haben. Außerdem bin ich dankbar, dass ich nach vielen Monaten mit einer zähen Verletzung endlich wieder richtig schnell sein konnte. 

“Der Hamburger Rekord mit der Mannschaft macht mich stolz”

Christian Hiller (32) aus Hamburg.

Wie verlief das Rennen aus deiner Sicht?

Der Verlauf war für mich im Nachhinein nicht optimal. Nach der ersten von vier Zweieinhalb-Kilometer-Runden habe ich einen taktischen Fehler gemacht und habe versucht, zur Gruppe davor aufzulaufen. Leider war die Lücke etwas zu groß und ich habe die Lücke nicht zulaufen können und musste dadurch bei starkem Gegenwind den leicht ansteigenden Teil der Strecke alleine und ohne Windschatten laufen. Leider war ich auch danach weitestgehend komplett alleine. Letztlich konnte ich bis ungefähr achteinhalb Kilometer das Tempo trotzdem einigermaßen gut halten, habe dann aber leider auf den letzten eineinhalb Kilometer letztlich deutlich Zeit verloren. 

Wie sah dein Training in den letzten Wochen aus? 

Das Training war vielschichtig, bestehend aus Dauerläufen und meist drei Tempoeinheiten pro Woche. Das Training lief echt gut und für die Jahreszeit konnte ich wirklich schon recht schnelle Intervalle machen, was mich für die anstehende Saison sehr positiv stimmt. 

Wie sehen deine Pläne für die nächsten Wochen aus?

Das muss ich mit meinem Trainer noch im Detail besprechen, wobei vermutlich schnelle Intervalle und intensive Dauerläufe eine recht wichtige Rolle spielen werden, um einerseits noch schneller zu werden und andererseits Tempohärte, die noch etwas fehlt, auszubauen.

Ein kleiner Blick zurück: Was waren deine bisherigen sportlichen Highlights?

Da kann ich kein bestimmtes Ereignis herausgreifen. Jede Bestzeit, die ich aufstelle ist ein besonderes Highlight. Sportliche Highlights sind natürlich auch definitiv mit Erfolgen verbunden. Ich war zum Beispiel mehrfacher Hamburger Vizemeister im Marathon und auch Hamburger Vizemeister im Halbmarathon und habe auch über andere Distanzen Erfolge verzeichnen können. Ich hoffe, dass viele weitere Erfolge noch vor mir liegen und habe sehr große und ambitionierte Ziele , die ich aber an dieser Stelle noch für mich behalten möchte.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.