Ciao 2021

Ciao 2021

Auch das Jahr 2021 war geprägt von diesem einen Virus, von dem keiner mehr was hören möchte. Leider ist es dennoch da. Da es allerdings sowieso schon Millionen von Virologen und Medizinern auf Facebook, Twitter und dem kuriosen Telegram gibt, lassen wir das Thema lieber. Was brachte es sportlich? In Tokio fanden die Olympischen Spiele statt. Aber auch die österreichischen Marathon-Großereignisse wie Wien, Graz und Linz begeisterten tausende Läufer. Etliche Hobby-Athleten konnten sich wieder motivieren und monatelang für ihren persönlichen Tag X vorbereiten. 2022 beginnt zwar schon wieder mit Absagen, doch ich blicke optimistisch in das neue Jahr und hoffe, dass im Frühjahr wieder Veranstaltungen möglich sein werden. Auf „Helden des Laufsports“ sind die Termine für die regionalen Veranstaltungen aufgelistet. Änderungen (leider) nicht ausgeschlossen. Also drückt die Daumen, dass die Menschen wieder mehr die Möglichkeit bekommen, sich mit anderen zu messen und dass die Vereine ihre leeren Kassen wieder auffüllen können.

Umstrukturierung von „Helden des Laufsports“

Für „Helden des Laufsports“ war es ein Jahr der Veränderung. Mehr regional (Innviertel) und weniger national bzw. international. Wobei es immer wieder spannende Berichte über die österreichische Laufszene gibt. Diese findet ihr unter der Rubrik „Austrian Athletics“. En großer Dank gilt hier dem ÖLV und auch Olaf Brockmann, von dort kommen immer wieder tolle Artikel. Für die vorgenommene Umstrukturierung, gab es natürlich auch einen Grund! Ich nenne diesen hier mal „Copyright-Gate“, ohne näher darauf einzugehen. Doch das Thema ist erledigt und es geht auch hier – mit einem optimistischen Blick – weiter. Auf ins Jahr 2022 – ein Jahr mit weiteren Interviews und Berichte.

Liebe Grüße, Mario Friedl von “Helden des Laufsports”.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.