“Corona” revolutioniert das Fitnesstraining: Back to the basics!

Liebe Leser!

Euch als fleißige schon-immer-Läufer ist es sicher aufgefallen: auf einmal gehen gefühlt viel mehr Menschen laufen. Sogar eingefleischte “ich-bin-kein-Läufer” finden es jetzt plötzlich super. Eh klar, die Fitnessstudios haben zu. Daheim ist meistens, je nach Familiensituation, Full House. Also hat man da oft keine Ruhe um auf dem eingestaubten Ergometerfahrrad zu radeln. Und außerdem: das Wetter ist sonnig, man will einfach mal raus! Der typische Fitnesstudio-Junkie muss jetzt erfinderisch sein: back to the basics, so lautet die Devise. Auf einmal fällt auf, dass man sich auch durch Laufen, ausgedehnte Spaziergänge oder Fahrradfahren fit halten kann. Mit der Betonung auf Laufen! Immer mehr Menschen sieht man zurzeit auch draußen Powerwalken, was definitiv ein gutes Grundlagentraining sein kann. Aber Hand auf’s Herz – wer einen g’scheiten Trainingseffekt erzielen möchte, der muss seinen Puls schon ein bisschen weiter rauf bringen, da reicht ein flotter Wanderschritt mit Einsatz der Arme halt nicht.

Ich finde das super! In der Arbeit gehe ich eh allen damit auf die Nerven, sie zum Laufen zu begeistern, und plötzlich bleibt ihnen nicht viel anderes mehr übrig. Wenn die ganze Situation weiter andauert, werden die Muskelprotze, die bislang gepumpt und Eiweißshakes getrunken haben was das Zeug hält, noch zu richtigen Laufjunkies. Ich bin jedenfalls gespannt. Schwieriger wird es beim Krafttraining. Das, was ich für mich persönlich als “Krafttraining” bezeichne, ist natürlich in Wahrheit nichts als Gymnastik. Kein richtiges Pumpen, eher so ein Alibi-Zeug. Deshalb auch “Stabi” genannt. Ich frage mich – ohne eine Antwort zu wissen – wie machen die Pumper das jetzt mit dem Krafttraining? Kann man Bankdrücken, die Lat-Zugmaschine oder die Beinpresse irgendwie simulieren? Oder doch lieber Klimmzüge am Baum im Garten? Echt, ich will nicht in deren Haut stecken. Wahrscheinlich bestellen jetzt alle Langhanteln auf Amazon. Sollte das Laufen verboten werden, würde ich wahrscheinlich durchdrehen. Oder halt ein Laufband auf Amazon bestellen…

Ich wünsche euch allen: bleibt gesund und natürlich daheim (außer zum Laufen, versteht sich).

Eure Liesl

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.