Teil 60 (KW 33/2019): Diana Reischauer

Diana Reischauer hat aufgrund von Rückenschmerzen mit dem Laufen begonnen. Die 37-Jährige sieht sich selber als Genussläuferin und läuft gerne alleine, dreht aber auch ab und zu eine Runde mit ihrem Mann Marcus. Mehr über die Bankangestellte aus Pattigham/Oberösterreich könnt ihr hier im Helden-Interview #60 nachlesen.

Helden des Laufsports: Hallo Diana. Wann und warum hast du mit dem Laufen begonnen?

Diana: Ich war eigentlich immer schon halbwegs sportlich. Aber so wirklich regelmäßig laufe ich erst seit ca. 1,5 Jahren. Ich hatte nach der Geburt meiner Kinder oft starke Rückenschmerzen. Mein Masseur riet mir, mich wieder öfter sportlich zu betätigen und damit meine Rückenmuskulatur zu stärken. Und siehe da, seither habe ich keinerlei Beschwerden mehr. Natürlich war auch mein Mann, der selber sehr viel und erfolgreich läuft, ein großer Motivator.

Hdl: Wie oft schnürst du in der Woche die Laufschuhe?

Diana: Ich versuche, zumindest zwei bis dreimal pro Woche zum Laufen zu kommen.

Hdl: Wo befindet sich deine Lieblingsrunde und wie lange ist diese?

Diana: Ich hab ein paar Lieblingsrunden rund um unser Haus. Bei uns ist ja von flach bis ziemlich hügelig alles dabei. Und je nach Lust und Zeit laufe ich dann zwischen fünf und 13 Kilometer.

Hdl: Bist du eine Genussläuferin oder machst du auch bei Wettkämpfen mit? Sind dir Zeiten wichtig?

Diana: Ich bin definitiv Genussläuferin. Obwohl ich zugeben muss, dass ich schon auch dem speziellen Flair von Wettkämpfen verfallen bin. Zeiten sind mir nicht so wichtig – wobei mich natürlich persönliche Bestzeiten schon immer stolz machen.

Hdl: Was waren deine bisherigen Lauf-Highlights?

Diana: Mein Highlight war bis jetzt unumstritten der „Wings For Life-Run“ in Wien. Eine perfekt organisierte Veranstaltung für den guten Zweck! Dort hab ich auch meinen bis dato längsten Lauf bestritten.

Hdl: Hast du besondere sportliche Ziele für die Zukunft?

Diana: Ich glaube, ein Halbmarathon würde mich schon mal reizen.

Hdl: Was ist deine Motivation beim Sport? Fällt es dir oft schwer dich aufzuraffen?

Diana: Nein, mir fällt es eigentlich gar nicht schwer. Im Gegenteil, ich vermisse das Laufen sogar, wenn ich mal ein paar Tage nicht dazu komme. Ganz besonders freue ich mich immer, wenn mein Mann und ich Zeit haben, gemeinsam mit dem Rennrad eine Runde zu drehen.

Hdl: Läufst du am liebsten alleine oder in der Gruppe?

Diana: Grundsätzlich laufe ich lieber alleine. Für mich ist das Laufen meine spezielle „Ich“-Zeit – ohne Kinder, ohne Haushalt,… Da geht mir dann alles durch den Kopf, was sonst oft keine Zeit findet.

Hdl: Welche Hobbys, außer dem Sport, hast du noch?

Diana: Mein liebstes Hobby ist natürlich meine Familie! Ich genieße die Zeit mit meinem Mann und unseren zwei Mädels sehr. Ich liebe unseren großen Garten. Ich lese gern und viel und ich habe viele gute Freunde, mit denen ich gerne Zeit verbringe – wenn dafür auch leider oft die Zeit fehlt.

Hdl: Vielen Dank für das Gespräch und weiterhin viel Spaß beim Laufen.