FANTASTIC FOUR: Support für den Linzer Nachwuchs

Erstmals in der Vereinsgeschichte des ATSV LINZ Leichtathletik versuchen gleich vier Athleten sich für eine internationale Meisterschaft zu qualifizieren.

Lena Lackner, Sophie Kreiner, Kevin Kamenschak und Enakhe Edegbe haben für 2020 ein klares Ziel vor Augen: die U20- Weltmeisterschaft in Nairobi/KEN (07.-12.Juli 2020) und die U18- Europameisterschaft in Rieti/ITA (16.-19.Juli 2020)

In folgenden Disziplinen möchten unsere Talente das Limit für die Teilnahme schaffen:

  • Lena: 7- Kampf, U20 WM in Nairobi (Limit: 5.350 Pkt)
  • Sophie: 7-Kampf, U18 EM in Rieti (Limit: 4.900 Pkt)
  • Kevin: 1.500m und 3.000m, U18 EM Rieti (Limit: 4:00min, 8:35Min)
  • Enakhe: 100m, 200m, 400m, U18 EM in Rieti (Limit: 10,90s, 22,05s, 49,60s)

Auf dem Weg dorthin sind noch Trainingslager in Belek/TR (€2.000/Person), in GranCanaria (€1.500/Person) und in Österreich geplant. Trainingseinheiten mit Tempoläufen,Techniktraining, Krafttraining, alternative Trainingseinheite, regenerative Einheiten sind geplant. Physiotherapeuten und Masseure kümmern sich um das Wohlbefinden und die kleinen Wehwehchen. Es wird auch mit Mentaltrainern gearbeitet. Und daneben stehen natürlich Schularbeiten und Tests an.

Aufgrund fehlender Vereins- und Einzelsponsoren müssen die AthletInnen bzw. deren Eltern für ALLE Kosten selber aufkommen.

Ihr könnt Lena, Sophie, Kevin und Enakhe auf diesem Weg unterstützen und sie ihrem Traum ein Stück näher bringen!

We can do it!

Kevin Kamenschak – ©ÖLV

Zu den einzelnen AthletInnen:

LENA Lackner (Jg. 2002) wurde bei der Jugendlaufolympiade als Sprinttalent entdeckt. Mittlerweile hat sie einige österreichische Meistertitel (Nachwuchs) im Weitsprung, Hürdenlauf und Mehrkampf in der Tasche und hat bereits bei der U18EM im Jahr 2018 in Györ/Ungarn und bei den EYOF Games 2019 in Baku /AZ internationale Erfahrung gesammelt. Die hübsche Schülerin der Schule für Leistungssport BORG Linz ist stets gut gelaunt, natürlich sehr ehrgeizig, stets fokusiert und lässt sich nicht von ihren Zielen ablenken, manchmal ist sie aber unsere kleine Tiefstaplerin und die 800m, die mag unsere Lena gar nicht. Da legt sie sich gleich nach der Ziellinie in den Rasen.

KEVIN Kamenschak (Jg.2004) unsere „Lokomotive“ bzw. unser österreichischer Ingebrigtsen fuhr lange Zeit zweigleisig als Skirennläufer und Mittelstreckler, entschied sich 2018 aber für die Leichtathletik und seit dem Umstieg in die HASCH für Leistungssport läuft`s bei Kevin richtig gut: österr. Rekord U16 über 1.000m, 2.000m und 3.000m, österreichischer Meister U16 1.000m/3.000m und in der U20 über 800m und 3.000m.  Kevin ist absolut zielstrebig und setzt seine Kopfstärke gekonnt im Wettkampf um. Im Team ist er unser Ruhepol und beim Abspulen seines Trainings bringt ihn nichts aus der Fassung. Seine Trainingspartner müssen aber meist mit dem Rad fahren, da Kevin einfach zu schnell ist. Keiner kann ihn bremsen.

ENAKHE Edegbe (Jg. 2003) unser Sprintstar wurde erst 2017 bei der Jugendlaufolympiade entdeckt, kam aber erst ins Schnuppertraining als man ihm mitteilte, dass es beim ATSV viele hübsche Mädels gibt. Seither fühlt sich unser Rookie im Team sehr wohl und pulverisierte bereits nach ein paar Monaten Training alle Vereinsrekorde im Sprint und wurde österr. U16 Meister über 300m. Mittlerweile hat Enakhe weitere oberösterreichische und österreichische Titel in den Sprintdisziplinen gesammelt und 2018 einen österr. U16 Rekord über 200m indoor aufgestellt. Enakhe ist ebenfalls stets gut gelaunt, sehr freundlich und manchmal ein wenig chaotisch. Intensives Intervalltraining, Hürdentraining oder allgemeines Athletiktraining mag Enakhe nicht besonders gerne, da verschwindet er oft von der Laufbahn.

SOPHIE Kreiner (Jg.2004) unsere ehrgeizige Allrounderin Sophie hat ihr Talent wohl von Vater und Hürdenass Herbert Kreiner und Mutter und 400Hürden-Läuferin Sabine Kreiner. Sie war bereits als Baby im Kinderwagen beim Leichtathletiktraining von Mama Sabine im Stadion dabei und bestritt ihren ersten Wettkampf mit 3 Jahren. Die hübsche Sophie ist ebenfalls ein sehr sonniges Wesen und die älteste von gesamt vier Schwestern, vielleicht gehen ihr deshalb nie die Worte aus. Sie meistert jede Disziplin mit Bravour, von Diskus bis 800m kann sie einfach alles. Sie ist mehrfache österreichische Meisterin (Nachwuchs) in den Disziplinen Hoch, Kugel, Mehrkampf und hat heuer bereits einen oö. U18 Rekord im Kugelstoß aufgestellt. Hat sie sich etwas in den Kopf gesetzt, führt kein Weg an ihr vorbei und die Mitstreiterinnen sehen eher schlecht (hinter ihr) aus.

Mehr dazu hier

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.