Florian Neuschwander knackt 100-Kilometer-Laufband-Weltrekord

Der deutsche Ultraläufer Florian Neuschwander lief in einer Sporthalle im oberbayrischen Nußdorf mit 6:26:08 Stunden einen neuen 100-Kilometer-Laufband-Weltrekord.

6:39:29 Stunden waren zu toppen, diesen Rekord stellte der US-Amerikaner Mario Mendoza erst im letzten Jahr auf. Florian Neuschwander wollte diesen Rekord am Samstag attackieren und war bei seinem Versuch auch erfolgreich. Für den Rekord hätte eine Pace von 03:59 Minuten pro Kilometer gereicht! Zu langsam für den 39-Jährigen, der online über Zwift von vielen anderen Läufern begleitet wurde. „Flow“ lief von Beginn an offensiv mit einer Pace von 03:51 Minuten pro Kilometer. Probleme hatte der Familienvater dabei keine, den letzten Kilometer absolvierte deutschlands „Ballerer“ Nummer eins in 03:20min/km. „Ich hatte jede Menge Spaß und einen super Tag. Bis auf ein, zwei Muskelzwicker lief es echt super und ich konnte gut durchlaufen“, schreibt der Ultraläufer auf seiner Facebookseite.

Foto: © Florian Neuschwander/privat

Neuer Rekord?

Nachdem der 39-Jährige den 100-Kilometer-Laufband-Weltrekord knackte, möchte er in absehbarer Zeit auch den deutschen 100-Kilometer-Straßenlaufrekord attackieren. Dieser liegt bei 6:24:29 Stunden und hält seit 1994 Kazimierz Bak. Den Rekord zu brechen sei möglich, so Neuschwander.

Alex Sellner läuft 60 Kilometer

Wie bereits erwähnt, hatte Neuschwander jede Menge virtuelle Unterstützung. So lief etwa der Niederbayer Alexander Sellner 60 Kilometer „an der Seite“ des verrückten Ultraläufers. “Mein Plan war es, dass ich einen Trainingslauf unter Wettkampfbedingungen absolviere. Im Vorfeld habe ich schon viel auf dem Laufband trainiert, darunter auch ein Marathon in 2:34 Stunden. Vom Start weg ging es sehr gut und locker voran, konstante Kilometerschnitte in 3:51-3:52 Kilometer pro Minute waren kein Problem. Ich beendete das Rennen nach 60 Kilometern. Im Hinblick auf die kommende deutsche 6-h-Meisterschaft, wo ich mit meinen Vereinskollegen vom LAC Passau, Marco Bscheidl und Joshua Sperle an den Start gehen werde, eine gute Entscheidung. Herzliche Gratulation an Flo für diesen tollen Rekord.”

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.