Florian Reus läuft in der Schweiz zum Weltrekord

Der ehemalige Weltklasse-Ultraläufer Florian Reus zeigte auch nach seiner Karriere als 24-Stunden-Spitzenläufer, dass er noch so richtig gut in Form ist. Bei einem 48-Stunden-Rennen in Brugg (Schweiz) läuft der Würzburger mit gelaufenen 340,424 Kilometern, nicht nur zum Sieg, sondern auch zum deutschen Rekord in der Altersklasse M35. Als wäre das nicht genug, bedeutet dieses Ergebnis auch noch WELTREKORD!

Foto: ©Flo Reus

„Da ist noch mehr möglich“

Den Sieg konnte er mit einem deutlichen Vorsprung auf den Zweitplatzierten Tomasz Waszkiewicz (317 Kilometer) und den Drittplatzierten Jörg Desteffani (308 Kilometer) einfahren. „Das waren in Brugg mit dieser nassen Kälte schon schwierige Bedingungen, da bin ich mit den 340 Kilometern schon sehr happy“, sagt der 24-Stunden-Weltmeister von 2015 und fügt hinzu: „Jetzt habe für die 48-Stunden richtig Blut geleckt.“ Er sei sich sicher, dass bei wärmeren Temperaturen noch mehre möglich sind. „Ohne meiner Frau Nicole und Volker Greis, die an der Strecke für den Support verantwortlich waren, wäre so eine Leistung nicht möglich gewesen! Danke dafür“, so der 36-Jährige.

Foto: ©Flo Reus

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.