Gerald Stockinger läuft Graz Marathon in 3:10 Stunden: „Freu mich über ersten Stockerlplatz“

Oktober 2021: Gerald Stockinger (LAG Ried) hat sein Ziel, den Graz Marathon in 3:10 Stunden zu laufen, erreicht. Der 51-Jährige spricht über seine Vorbereitung und das Rennen in der steirischen Landeshauptstadt, wo er in der Altersklasse M50 auf Platz drei lief.

Gerald Stockinger (rechts) im Ziel mit Trainingspartner Jürgen Huemer.

Helden des Laufsports: Beim Graz Marathon bist du nach 3:10:08 Stunden im Ziel angekommen. Wie verlief der Lauf aus deiner Sicht?

Gerald Stockinger: Anfangs auf den ersten Kilometern, war es eher noch einfacher zu laufen, da man doch noch sehr viele „Mitläufer“ um sich hatte. Später zog sich das Feld sehr stark auseinander, sodass ich mit meiner angelegten 4:30er Pace über sehr weite Strecken alleine laufen musste! Dennoch war ich top motiviert und konnte mein angestrebtes Ziel, die Zeit von 3:10 Stunden zu erreichen, umsetzen.

Du bist schon etliche Marathons gelaufen, welchen Stellenwert hat diese Zeit in Graz für dich?

Ja, es war mein 13. Marathon und dieser hat einen sehr hohen Stellenwert für mich, da es mein erster „Stockerlplatz“ überhaupt bei einem Marathonbewerb war. Das Ganze bei sehr widrigen Bedingungen – sechs bis acht Grad, Nieselregen und leichter Wind.

… mit Partnerin Sylvia.

Wie intensiv hast du dich auf diesen Lauf vorbereitet?

Da man einen Marathon ja nie unterschätzen darf, war meine Vorbereitung schon sehr intensiv. Ich habe mich sehr genau an meinen 12-Wochen-Trainingsplan gehalten, bei dem in Summe 950 Kilometer zu absolvieren waren. Zu den wöchentlichen Intervalleinheiten waren auch immer wieder Wettkämpfe an den Wochenenden angesagt. In Summe nahm ich während dieser Phase an sechs Wettkämpfen teil, mit Distanzen von zehn bis 21 Kilometern, bei denen ich ebenfalls fünf Stockerlplätze in meiner Altersklasse erlaufen konnte.

“Ich habe mich genau an meinen 12-Wochen-Plan gehalten und bin dabei 950 Kilometer gelaufen”

Der Rieder Gerald Stockinger über sein Training.

Ist deine Saison jetzt vorbei?

Noch nicht ganz. Zuerst heißt es einmal zwei Wochen regenerieren, dann stehen noch drei Wettkämpe im Rahmen des Grenzland-Cups auf dem Programm. Hier habe ich noch sehr gute Chancen auf den Gesamtsieg in der Altersklasse M50.

Welche sportlichen Erfolge konntest du bisher feiern?

Auf die Marathondistanz bezogen waren es zwei wesentliche Highlights. Zum einen meine Bestzeit von 2010 (2:53 Stunden) und mein Marathon-Comeback 2017 ebenfalls in Graz, nach siebeneinhalb Jahren Zwangspause auf Grund eines beidseitigen sehr schmerzhaften Fersensporns. Neben zwei Vize- Landesmeistertiteln im Halbmarathon in der AK45 (2018) und AK50 (2021), waren da noch ein dritter Platz bei einem 10-km-Straßenlauf und ebenfalls zwei dritte Plätze über 5000 m auf der Bahn – jeweils in der Masters-Wertung, also Ü35. Ein Bezirksmeistertitel in der AK40 (2019) beim Rieder Stadtlauf wäre auch noch zu erwähnen.

Hast du noch sportliche Träume?

Nachdem ich in meiner sportlichen Laufbahn, welche ich erst mit 32 Jahren begann, ein besagtes langes Tief durchschreiten musste, ja! In erster Linie noch einige Marathons laufen und einen davon in New York! 

Bronze! Stockinger lief erstmalig bei einem Marathon auf das Podest.

Alle Ergebnisse

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.