Teil 10 (KW 36/2018): Jasmin Zweimüller

Jasmin Zweimüller ist 24 Jahre jung und lebt in Ried im Innkreis. Die Physiotherapeutin ist mehrfache Landesmeisterin und österreichische Staatsmeisterin in der in der Altersklasse U23 und Mitglied bei der LAG Ried.

Helden des Laufsports: Du hast mit 60 Meter Sprints angefangen und läufst heute bis zum Halbmarathon alle Disziplinen. Hast du eine Lieblingsdisziplin?

Jasmin: Eine richtige Lieblingsdisziplin hab ich nicht wirklich, von 3000m Hindernis (im Frühjahr) über 5000m und 10.000m bis zum Halbmarathon lauf ich eigentlich alles gerne. Aber ich muss schon sagen, je länger desto lieber.

Hdl: Über 5.000 Meter hast du eine tolle Bestzeit von 18:53 Minuten. Für solche Zeiten muss man schon sehr viel trainieren. Wie viel Zeit investierst du dafür und hast du einen Trainer?

Jasmin: Ich trainiere ca. 10-12 Stunden in der Woche, je nachdem wie ich mit Arbeit eingedeckt bin. Und ja ich trainiere mit einem Trainer der zugleich auch mein Papa ist.

Hdl: Hast du aufgrund deines Berufes als Physiotherapeutin weniger Probleme mit Verletzungen? Du musst ja deinen Körper, berufsbedingt, sehr gut kennen.

Jasmin: Man stellt durch den Beruf wirklich vieles gegenüber, ob das Sinn macht und für was es gut ist, was aber nicht heißt das man Verletzungen vermeiden kann. Ich selbst bin Gott sei Dank nicht oft mit Verletzungen geplagt.

Hdl: Außer dem Training selbst, was ist deiner Meinung nach noch ein wichtiger Faktor für sportlichen Erfolg?

Jasmin: Essen, Tagesverfassung, Wetter und Mentalestärke.

Hdl: Was war dein schönster sportlicher Moment bzw. Erfolg?

Jasmin: Die gewonnene Silbermedaille bei den Hindernisstaatsmeisterschaften 2016

Hdl: Bei der LAG in Ried habt ihr ja, mit dem Leichtathletikstadion, optimale Trainingsbedingungen. Trainierst du lieber auf der Bahn oder auf der Straße bzw. auf Naturwegen?

Jasmin: Bei mir kommt es immer drauf an, auf was ich gerade hin trainiere. Im Frühjahr findet man mich eigentlich täglich auf der Laufbahn, ab Sommer bzw Herbst muss ich Kilometer sammeln für meinen Halbmarathon, da bin ich viel „draußen“ unterwegs. Lieber sind mir natürlich die Läufe in der Natur, da „Laufbahn-Training“ immer mit harten Tempoeinheiten zusammenhängt. smiley

Hdl: Machst du auch Alternativtraining und wenn ja wie oft?

Jasmin: Radfahren, Berggehen und Schwimmen/Aquajoggen zählen zu meinem Alternativtraining. Meistens ein bis zweimal in der Woche.

Hdl: Wieviel Paar Laufschuhe hast du zu Hause und bevorzugst du eine bestimmte Marke?

Jasmin: Puuh, das ist schwer zu sagen. Ich wechsle immer zwischen 3-5 Laufschuhen. Zwei Dauerlaufschuhe, für Intervalle leichtere Schuhe, Wettkampflaufschuhe und meine Spikes für die Bahn. Und nein ich bevorzuge keine Marke, ich wechsle auch die Marke mit jeden Schuh. wink

Hdl: Welche Ziele hast du für die Zukunft?

Jasmin: Kurzfristige Ziele sind mein Halbmarathon im Oktober (Graz) und der Wolfgangseerundlauf. Ziele für nächstes Jahr stellen wir nach Ende dieser Saison auf.

Hdl: Was hast du, außer dem Sport, noch für Hobbys?

Jasmin: Ich bin gerne in den Bergen unterwegs. Mit Freundinnen feiern gehen oder einen gemütlichen Fernsehabend machen, das mag ich gern.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.