Michaela Altendorfer im Interview: „Zeig Herz – Achte auf dein Herz und laufe für meins”

Dezember 2021: Michaela Altendorfer (45), Gründerin, Präsidentin und Geschäftsführerin von Herzkinder Österreich spricht im Interview darüber, wie der Verein und die Kinder durch die Pandemie kommen.  

Foto: ©Michaela Altendorfer

Helden des Laufsports: Erkläre uns bitte, auf was der Fokus von „Herzkinder Österreich“ liegt?

Michaela Altendorfer: Herzkinder Österreich ist eine österreichweite Anlaufstelle für herzkranke Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit angeborenem Herzfehler für alle nicht medizinischen Anliegen und Belange. All unsere Arbeit und Projekt werden rein finanziert von Spendengeldern. So wie auch der Herzlauf in den Bundesländern immer ein wichtiger Beitrag für unsere Projekte ist. In Zeiten der Pandemie diese aber in den Bundesländern nicht stattfinden können.  

Hat Corona eine große Lücke in eurer Kasse hinterlassen?

Auch wir als Spendenorganisation haben uns der Situation anpassen müssen. Die Spendenbereitschaft der Firmen und Privatpersonen hängt natürlich auch von der wirtschaftlichen Lage ab, da gab es natürlich auch auf Grund der Pandemie, der Ungewissheit dahinter, Veränderungen. Aber wir blicken zuversichtlich nach vorne!

Man und hört und liest viel von verschobenen Operationen. Was sind da deine Erfahrungen?

Auf Grund der hohen Belegungen der Intensivstationen kommt es immer wieder zu Verschiebungen von Herzoperationen, auch bei Kindern. Dies ist natürlich eine große Belastung für das Kind, aber auch für die Eltern. Dringend notwendige Operationen werden natürlich durchgeführt. Es wird ja derzeit laufend davon medial berichtet.

“Das ist eine Belastung für Kinder und Eltern”

Michaela Altendorfer über verschobene Operationen.

Was bedeutet Corona generell für die betroffenen Kindern?

Das Thema Corona beschäftigt uns alle, natürlich auch herzkranke Kinder und Jugendliche. Manche Herzkinder zählen immerhin auch zur Risikogruppe. Soviel Schutz als möglich ist für diese Kinder wichtig, Impfen hilft!

Letzte Frage: Soll es – wenn es Corona zulässt – 2022 wieder Herzlauf-Veranstaltungen geben?

Ja, wir blicken zuversichtlich ins Jahr 2022. Die Herzlauf-Termine in den Bundesländern sind bereits fixiert. Die durchführenden Organisationen vor Ort stehen „in den Startlöchern“. Und wir alle wünschen uns nichts mehr als unter dem Motto „Zeig Herz – Achte auf dein Herz und laufe für meins“ wieder an Start zu gehen.

Alle Infos zum aktuellen “Helden des Laufsports”-Herzlauf findet ihr hier.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.