„Mid Summer Track Night“ mit stark besetzten 5000-m-Rennen und Staatsmeisterschaften

Text: ÖLV / Foto: ©ÖLV/A. Nevsimal

Mit der „Mid Summer Track Night“ diesen Samstag im Wiener Leichtathletik-Zentrum (LAZ) startet die Austrian Top Meeting Serie in die Saison 2021. Erstmals werden heuer gleich sieben Meetings dieser höchsten ÖLV-Meeting-Kategorie ausgetragen. Für viele heimische Top-Athleten ist es gleichzeitig auch der Start in die Freiluft-Saison, die mit den Olympischen Spielen in Tokio Ende Juli ein absolutes Highlight bereithält.

Neben dem auch international sehr gut besetzten Meeting kommen am Samstag an selber Stelle auch die Staatsmeisterschaften im Hindernislauf und über 5.000m zur Austragung. Nach der aktuell gültigen Covid-19-Verordnung muss die Veranstaltung leider noch ohne Zuseher durchgeführt werden, Fans können jedoch mittels Livestream mitfiebern.

Schnelle 5000 m der Männer fürs Olympia-Ranking

13:13,50min wären für die direkte Qualifikation für die Olympischen Spiele notwendig. Schaffen das weniger als 42 Athleten weltweit, dann wir über das Olympia-Punkte-Ranking auf diese Anzahl aufgefüllt. So die Rahmenbedingungen für jene 5.000m-Läufer, die Tokio im Visier haben. Unter diesen ist auch Österreichs schnellster Langstreckenläufer Andreas Vojta (team2012.at), er hat sich gezielt auf dieses Meeting vorbereitet und möchte seine Bestleistung von 13:24,03min weiter verbessern. Um das zu ermöglichen, haben die Veranstalter starke Konkurrenz nach Wien locken können. Der Niederösterreicher bekommt es mit gleich 14 Athleten zu tun, die eine Bestleistung von unter 14 Minuten aufweisen, darunter gleich vier der Top-5 der deutschen kürzlich abgehaltenen 10.000m-Meisterschaften. Der Schnellste von ihnen ist Mohamed Mohumed (GER / PB 13:23,71min), der Andreas Vojta auf den 12,5 Runden zu einer schnellen Zeit verhelfen soll.

International stark besetzt ist auch der 1500m-Lauf, bei dem die Tempomacher für Jan Sykora (CZE) auf eine Endzeit von 3:40 anlaufen werden. In dessen Sog will sich der in den letzten Wochen stark aufzeigende Sebastian Frey vom Veranstalterverein DSG Wien auch das Limit für die U20-EM holen (3:49,00min). Mit Lena Pressler (Union St.Pölten) will eine weitere Nachwuchsathletin die Chance nützen, sich von starker Konkurrenz zu einer guten Zeit ziehen zu lassen. Die junge Niederösterreicherin trifft über 400m auf Leni Shida (UGA), die bereits 51,47s zu Buche stehen hat. Flott hergehen sollte es auch im 800m-Bewerb der Frauen, wo mit Katerina Halova (CZE) sogar eine Sub-2-Minuten-Läuferin am Start steht.

Staatsmeisterschaften über 5.000 m und im Hindernislauf

Schon am Vormittag kommt es zu den Meisterschaften im 3.000m Hindernislauf. Durch die verletzungsbedingten Absagen der favorisierten Luca Sinn (Union St.Pölten) und Stefan Schmid (SVS LA) scheint das Rennen der Männer relativ offen zu sein. Im Bewerb der Frauen dürfte es mit Lotte Luise Seiler (KSV Alutechnik) hingegen eine eindeutige Sieganwärterin geben.

Die 5.000m der Männer werden in zwei Zeitläufen ausgetragen. Andreas Vojta startet wie erwähnt im internationalen Lauf, alle anderen Teilnehmer im nationalen Zeitlauf. Medaillenkandidaten sind hier sicher Mario Bauernfeind (KUS ÖBV Pro Team) und der heuer stark verbesserte Markus Hartinger (LTV Köflach).

Bei den Frauen scheint Lokalmatadorin Julia Mayer (DSG Wien) nach ihren tollen Wettkämpfen der letzten Wochen erste Anwärterin auf Gold zu sein. Sandrina Illes (Union St.Pölten) und Carina Reicht (run2gether) sollten gute Chancen auf die weiteren Podest-Plätze haben. Auch dabei in diesem Lauf ist Marathon-Ass Eva Wutti (SU TRI Styria), die diese 5.000 Meter als letzten Form-Test vor ihrem Olympia-Limit-Versuch zu Pfingsten in der Steiermark nimmt.

Für jeden Stadion-Rekord ist wieder ein Bonus von 200€ ausgeschrieben.

Livestream:
Vormittags-Session ab 10:15
Nachmittags-Session ab 15:05

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.