Mit Pacemaker: 16-jähriger Kamenschak Nummer vier der Welt

Text: Olaf Brockmann

Der erst 16 Jahre alte Kevin Kamenschak krönte mit einer überragenden 1500-m-Leistung in Linz das Eröffnungsmeeting im neuen Leichtathletikzentrum Oberösterreich! Mit für sein Alter ganz großartigen 3:48,43 Minuten nimmt der Lokalmatador jetzt sogar schon den vierten Platz der U18-Weltjahresbestenliste ein!

Foto: ©Olaf Brockmann

„Der Lauf ist heute fast perfekt aufgegangen, es lief fast alles, wie wir es gewünscht haben“, strahlte Kevin Kamenschak, der sich vor allem bei Andreas Vojta bedankte: „Ich bin Andi sehr dankbar, dass er für mich das Tempo gemacht hat.“ Es war wirklich eine faire Geste des Niederösterreichers, dass er drei Tage nach seiner tollen persönlichen 5000-m-Bestzeit von Ostrava sich dem jungen Athleten als Tempomacher zur Verfügung gestellt hatte.

“KEVIN HAT BESTE VORAUSSETZUNGEN”

Vojta, seit über einem Jahrzehnt Österreichs bester Mittelstreckler, gewann das Rennen in 3:45,47 und schwärmte danach von Kevin Kamenschak, der als Dritter seine bisherige Bestzeit (3:51,15) deutlich verbesserte: „Er ist ein schneller Bursch, er weiß, dass es in Zukunft im Hochleistungssport nicht immer lustig sein wird. Ich habe im letzten Jahrzehnt viele Athleten, die für gute Zeiten gut waren, kommen und gehen sehen. Er bringt aber auch die Voraussetzungen im Kopf mit, weiß, was er kann und hat ein tolles Selbstvertrauen. Es wird nicht mehr lange dauern, dann bewegt er sich auf einem ähnlichen Level wie ich. Dann kann ich ihm diese Strecke übergeben und mich ganz auf die 5000 m konzentrieren.”

Mit seinen 3:48,43 ist der junge Oberösterreicher jetzt also schon Nummer 4 der U18-Weltbestenliste 2020. Nur der Däne Joel Ibler Lilleso (3:44,50), der Pole Filip Rak (3:45,86) und der Japaner Junpei Maseda (3:47,95) rangieren vor ihm. Vielleicht kann Kevin Kamenschak, der von Andreas Prem und Wolfi Adler trainiert wird, eines Tages die schon große Tradition oberösterreichischer Leichtathleten fortsetzen, die den Sprung an die internationale Spitze geschafft haben.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.