„Mit Respekt vor der Strecke“: Martin Haas gewinnt Lindetwaldlauf

Juli 2021: Nach 1:21:52 Stunden erreichte Martin Haas beim erstmals ausgetragenen Halbmarathon im Rahmen des Lindetwald-Traillaufs in Suben das Ziel. Der 32-jährige Athlet des CLR Sauwald konnte mit dieser Leistung auch das Rennen für sich entscheiden.

Foto: ©Martin Haas

Helden des Laufsports: Wie findest du die neue Strecke in Suben?

Martin Haas: Ich finde, dass es eine anspruchsvolle Strecke ist, die man aufgrund der Höhenmeter – rund 300 – nicht unterschätzen darf. Der gut markierte Kurs ist zur Hälfte im Wald. Der Untergrund ist mit Schotterwegen, Singltrails, Wald- und Wiesenwegen und einer kurzen Strecke Asphalt sehr abwechslungsreich und gut zu belaufen. Auf den letzten zwei Kilometern war ich ziemlich am Limit und froh, dass zu diesem Zeitpunkt kein Anstieg mehr kam.

Wie zufrieden bist du mit der Zeit?

Ich bin sehr zufrieden mit der Zeit, da ich den Lauf eher aus dem Training herausgelaufen bin und ich eine Woche zuvor mit zwei CLR-Kollegen testweise eine Triathlon-Halbdistanz absolviert hatte. Daher bin ich auch mit dem Sieg sehr zufrieden. Ich hatte im Vorfeld sehr viel Respekt vor der Strecke und den Mitläufern. Beim Tempo habe ich eher auf mein Bauchgefühl gehört.

Dein Saisonhighlight kommt aber noch, was hast du geplant?

Ja, mein Saisonhighlight wird am 19. September der Ironman Austria in Klagenfurt sein. Da ich bei meinem ersten Ironman 2018 mit Magenproblemen kämpfte und mit der Endzeit leider nicht zufrieden war, werde ich heuer erneut antreten und möchte das Rennen in einer besseren Zeit finishen.

“Beim Ironman 2018 war ich mit der Zeit absolut nicht zufrieden, das soll dieses Jahr besser werden”

Martin Haas über sein Saisonhighlight im September.

Wie intensiv trainierst du dafür?

Mein Wochenpensum liegt zurzeit bei zehn bis 15 Stunden, mit jeweils zwei Schwimm- Lauf- und Radeinheiten sowie einer Koppeleinheit in den intensiven Wochen.

Hast du während der Coronazeit das Schwimmen verlernt? 😉

Naja, direkt verlernt nicht (bin ohne fremde Hilfe aus dem Becken gekommen), aber ich bin schon froh, dass der Termin von Juli auf September verschoben wurde, um in diesen Bereich noch etwas aufholen zu können.

Hast du noch weitere Starts bis zu deinem Ironman geplant?

Geplant ist jetzt noch nichts, aber ich werde sicher noch den einen oder anderen Volkslauf in Abstimmung mit meinem Trainer, Helmut Lautner, absolvieren.

Foto: ©Martin Haas

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.