Marathon-Sensation durch Eva Wutti – Rekord genau auf die Sekunde egalisiert

Text und Statistik: Olaf Brockmann, Fotos: ÖLV/A.Nevsimal

Sensationeller österreichischer Marathonrekord von Eva Wutti als Siegerin der Staatsmeisterschaften im Wiener Prater! Die Steirerin egalisierte mit 2:30:43 Stunden auf die Sekunde genau den elf Jahre alten Rekord von Andrea Mayr. In der Vorwoche hatte sie noch beim Marathon in Valencia nach einer tollen Durchgangszeit nach dem Halbmarathon aufgeben müssen.

In Wien aber kämpfte sie sich bei Windstille und nur vier Grad auf dem Rundkurs im Prater durch und jubelte im Ziel: “Das ist ein sensationeller Jahresabschluss, ich bin so froh und glücklich! Die letzte Runde war unglaublich hart – wie aber natürlich auch das ganze Rennen! Ich hatte auch ziemlich kalte Hände bekommen – es war freilich ein Fehler, während des Rennens die Handschuhe wegzuwerfen!”

Eva Wutti pulverisierte in Wien bei ihrem ersten österreichischen Marathontitel ihre persönliche Bestzeit von bisher 2:34:12 – das Olympialimit von 2:29:30 war für sie zwar diesmal noch außer Reichweite, das schafft sie aber eventuell noch im nächsten Frühjahr. Sie sagt: „Ein Angriff aufs Limit erfolgt vielleicht im März!“ In Wien ließ sie aber sogar die argentinische Weltklasseläuferin Daiana Ocambo (2:31:33) hinter sich.

Statistisches Detail am Rande: Es war nicht zum ersten Mal, dass der österreichische Marathonrekord der Frauen auf die Sekunde genau egalisiert wurde. Dagmar Rabensteiner hatte am 15. Oktober 2000 in Amsterdam den Rekord auf 2:35:42 verbessert. Zwei Jahre später – am 26. Mai 2002 – wiederholte sie diese Rekordzeit in Wien auf die Sekunde genau…

Hinter Eva Wutti belegten in der Meisterschaftswertung 2020 Victoria Schenk (2:41:17) und Julia Mayer (2:46:35) die Ränge zwei und drei. Für Julia Mayer, die ab Kilometer 31 Krämpfe bekam, war es ein starkes Debüt im Marathonlauf. Der Kampf von Julia Mayer machte sich bezahlt, gemeinsam mit Nora Havlinova (2:56:53) und Freya Liane Wenske (3:31:31) holte sie für die DSG Wien in 8:56:59 den Mannschaftstitel bei den Frauen.

Tolle Leistung von Eva Wutti.

Kosgei siegt bei den Männern

Bei den Männern gewann Isaac Kosgei den Titel in 2:26:35 Stunden. Dies war seine zweite Marathon-Staatsmeisterschaft nach 2018. Hinter Kosgei belegten Patrick Krammer (2:29:11) und Mario Bauernfeind (2:29:43) die weiteren Plätze. Valentin Pfeil und Timon Theuer, die beide in Valencia wegen eines positiven Corona-Tests von Pfeil nicht hatten starten dürfen, gaben in Wien leider jeweils auf. Rekordler Peter Herzog und Andreas Vojta hatten zwar für die beiden hervorragend Tempo gemacht, aber Pfeil (nach 23 km ) und Theuer (nach 32 km) mussten die Segel streichen. Den Mannschaftstitel bei den Männern sicherte sich der LTV Köflach (Lukas Gärtner, Stefan Schriebl, Michael Kohlhofer).

(C) ÖLV / A.Nevsimal
Gold für Kosgei.

Außer Wertung setzte sich der Holländer Bjorn Koreman in der internationalen Wertung in 2:11:07 Stunden durch, was das Limit für die olympischen Spiele in Tokio 2021 bedeutete. Organisiert wurde die Marathon-Meisterschaft im Prater in Zusammenarbeit vom Vienna City Marathon und dem Österreichischem Leichtathletik-Verband. So konnte der Spitzensportevent im Einklang mit der Covid-19-Schutzmaßnahmenverordnung durchgeführt werden. VCM-Veranstalter Wolfgang Konrad sagte laut Aussendung des Vienna City Marathons: „Es war uns ein Anliegen, für die österreichische Leichtathletik und die heimische Marathonszene in diesem schwierigen Jahr einen Beitrag zu leisten. Die Läuferinnen und Läufer haben es mit großartigen Leistungen gedankt. Wir sind sehr glücklich, dass es gelungen ist, gemeinsam mit dem ÖLV die Veranstaltung auf verantwortungsvolle Weise durchzuführen.”

(C) ÖLV / A.Nevsimal
Auch Peter Herzog (Nr. 1) und Andreas Vojta (Nr. 79) machten Tempo.

Ewige österreichische Bestenliste im Marathonlauf (Frauen)

2:30:43 Andrea Mayr 19.04.2009

2:30:43 Eva Wutti 13.12.2020

2:30:51 Eva-Maria Gradwohl 13.04.2008

2:32:21 Susanne Pumper 07.05.2006

2:34:35 Dagmar Rabensteiner 28.09.2003

2:37:09 Carina Lilge-Leutner 26.10.1986

Entwicklung des österreichischen Marathon-Rekords (Frauen)

2:40:51 Henrietta Fina 14.03.1982

2:39:22 Henrietta Fina 30.01.1983

2:37:09 Carina Lilge-Leutner 26.10.1986

2:35:42 Dagmar Rabensteiner 15.10.2000

2:35:42 Dagmar Rabensteiner 26.05.2002

2:34:35 Dagmar Rabensteiner 28.09.2003

2:32:21 Susanne Pumper 07.05.2006

2:30:51 Eva-Maria Gradwohl 13.04.2008

2:30:43 Andrea Mayr 19.04.2009

2:30:43 Eva Wutti 13.12.2020

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.