Österreichische Athleten in den USA

Text: Robert Katzenbeisser/ÖLV

In der Saison 2020/2021 starten wieder einige Österreicher für die Leichtathletik Sportmannschaften von US Universitäten. Die ersten Hallen-Wettkämpfe haben bereits stattgefunden, wobei derzeit noch der Schwerpunkt auf der Crosslauf Saison liegt.

(Foto ©) Monika Kubai ist nur eine von vielen österreichischen Athleten in den USA.

Die meisten Athletinnen und Athleten starten für Universitäten, welche der NCAA (National Colligate Athletic Association) angehören. Diese hat drei Divisionen, wobei nur die ersten beiden Stipendien für Sportler/innen vergeben dürfen. Die größeren Universitäten gehören der Division I an.

Von der NCAA unabhängig ist die NAIA (National Association of Intercolligate Athletics) der hauptsächliche kleinere Universitäten angehören. Jeder Sportler bzw. jede Sportlerin darf 4 Jahre lang für ihr Universitätsteam starten. Vom “Freshman” bis zum “Senior” Jahr. 

Von folgenden, beim ÖLV gemeldeten Leichtathletinnen und Leichtathleten, ist uns bekannt, dass sie in den Mannschaften für die Saison 2020/2021 gelistet sind:

NCAA Divison I:

Ingeborg Grünwald (Junior) – San Antonio
Maximilian Fridrich (Senior) – Drake 
Ylva Traxler (Junior) – Ole Miss 
Markus Kopp (Sophomore) – McNees
Katharina Pesendorfer (Junior) – Tulsa
Melissa Parrella-Bastidas (Freshman) – Loyola
Cornelia Wohlfahrt (Freshman) – North Dakota
Celina Fatty (Freshman) – Purdue Fort Wayne

NCAA Divison II:

Tabea Kandlbauer (Senior) – LMU
Valentin Voit (Freshman) – Lenoir-Rhyne
Monika Kubai (Freshman) – Davis&Elkins 
Verena Vesely (Freshman) – Washburn
Teresa Vesely (Freshman) – Lenoir-Rhyne

NAIA:

Lemi Wutz (Senior) – SCAD

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.