Teil 115 (KW 38/2020): Patricia Linecker

Foto: ©Patricia Linecker

Patricia Linecker ist Triathletin aus Leidenschaft. Dank ihres Berufs als Flugbegleiterin kann die 28-Jährige an den schönsten Orten der Welt trainieren. Mehr dazu im Helden-Interview #115.

Helden des Laufsports: Bist du schon immer ein sportlicher Typ gewesen?

Patricia Linecker: Still sitzen ist mir immer schon schwergefallen. Meine gesamte Kindheit habe ich im Pferdestall und am Pferderücken verbracht, ebenfalls habe ich zwei Jahre in einem Verein geturnt. Der Ausdauersport kam erst im Alter von 23, vorher bin ich nur ab und zu ein wenig gelaufen.

Deine Leidenschaft ist der Triathlon! Was fasziniert dich daran?

Die Abwechslung im Training, welch mentale Stärke es erfordert, drei Disziplinen konsequent zu trainieren und zu sehen, wie sich die Leistungen stetig verbessern. Triathlon ist für mich etwas sehr Faszinierendes.

Liegt deine Stärke im Wasser, auf dem Rad oder beim Laufen?

Eindeutig am Rad. 😉 Dank meines neuen Tribikes haben sich die Radzeiten deutlich verbessert, frei nach dem Motto: Carbon statt Kondition. 😉 Nein, das Radfahren liegt mir einfach am besten!

Welche Erfolge konntest du beim Triathlon bereits feiern?

Ich konnte 2019 die Niederösterreichischen Landesmeisterschaften über die Olympische Distanz in meiner Altersklasse mit dem ersten Platz beenden, sowie die Sprint- Landesmeisterschaften mit Platz drei in meiner Altersklasse. Zudem schaffte ich die Qualifikation für die Sprint-Triathlon-Weltmeisterschaft in Lausanne, die Qualifikation für die Europameisterschaften über die Sprint-Distanz in Malmö, sowie die Qualifikation für die Europameisterschaft über die Standarddistanz in Tartu.

Eigentlich wolltest du ja heuer auf der Langdistanz starten. Die Corona-Krise hat dir da einen Strich durch die Rechnung gemacht. Holst du das 2021 nach?

Ja, auf jeden Fall! Ich werde 2021 an der Startlinie des Ironman Austria-Klagenfurt stehen. Die Corona-Krise hat mir hier deutlich einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich habe so lange darauf hingearbeitet, deshalb sehe es jetzt einfach als Chance, noch ein bisschen Trainingszeit zu gewinnen und somit noch besser vorbereitet am Start meiner ersten Langdistanz zu stehen.

Hast du auch Pläne für 2020?

Vor kurzem war ich in Podersdorf über die olympische Distanz am Start und wurde dort auch Dritte in meiner Altersklasse. Jetzt am kommenden Wochenende absolviere ich noch die Sprintdistanz in Neufeld.

Wie viel Zeit investierst du in dein Training?

Aktuell aufgrund der Corona bedingten Kurzarbeit investiere ich etwas mehr Zeit in das Training. Im Schnitt komme ich aber immer auf 12 bis 15 Stunde Training pro Woche, manchmal ist das schon eine ordentliche Herausforderung, meinen Beruf und das Training unter einen Hut zu bekommen. Aber dank meines tollen Trainers, der sich immer sehr viel Mühe gibt, meine Trainings mit meinem Dienstplan abzustimmen, gelingt mir das eigentlich immer relativ gut. 🙂

Trainierst du meist alleine oder auch mal mit anderen Gleichgesinnten?

Da meine Schwester auch aktive Athletin im Triathlon- und Laufsport ist, trainieren wir oft gemeinsam. Auch haben wir wöchentliche Schwimmtrainings mit dem Verein. Da ich jedoch aufgrund meines Berufs nicht immer Zeit habe, die Teamtrainings zu besuchen, kommt es schon sehr häufig vor, dass ich meine Einheiten alleine absolvieren muss.

Du bist Flugbegleiterin – heißt das auch, dass du an den verschiedensten Orten der Welt laufen kannst?

Ich habe das große Glück, an den schönsten Orten der Welt trainieren zu dürfen, so habe ich zum Beispiel am Tag des Chicago-Marathons meinen Lauf auf noch abgesperrter Laufstrecke absolvieren können, oder eine Schwimmeinheit im indischen Ozean auf Mauritius absolvieren dürfen. Ein abendlicher Lauf über den Times Square in New York darf natürlich nie fehlen. Es macht unheimlich Spaß, die Orte, an denen ich mich während meiner Arbeit aufhalte, laufend erkunden zu dürfen. Das sehe ich als großen Vorteil und für diese Möglichkeit bin ich sehr dankbar.

Welche Hobbys, außer dem Sport, noch andere Hobbys?

Ich liebe es, in den Bergen zu sein! Hier kann ich richtig abschalten und mich entspannen. Wandern, Trailrunning, Klettern, Klettersteige, Reiten, oder einfach mit einem guten Buch am Gipfel sitzen und den Sonnenuntergang beobachten. 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.