Regensburger Laufnacht: Julia Mayer läuft auf Platz 3

Österreichs Top-Läuferin Julia Mayer gelang bei der traditionellen Regensburger „Laufnacht“ eine starke Vorstellung! Nach einem fünfwöchigen Höhentrainingslager in Livigno wurde sie am frühen Abend bei guten Bedingungen im „Stadion am Weinweg“ über 5000 m in 16:33,24 Minuten tolle Dritte. Nach ihrem 3000-m-Sieg in Wien war dies in der von der Corona-Pandemie überschatteten Saison erst ihr zweiter Start. „Mit dem Lauf, mit der Zeit bin ich zufrieden“, meinte Julia Mayer, die erstmals überhaupt in ihrer Karriere in der Höhe trainiert hat, was natürlich gewöhnungsbedürftig ist. Schneller als in Regensburg war die Athletin von der DSG Wien nur einmal – am 11. August 2019 in Varaždin mit 16:07,96.Ihr nächstes großes Ziel sind die Staatsmeisterschaften Mitte August in der Südstadt. Dort plant sie, 1500 m und 5000 m zu laufen. Zur Vorbereitung bestreitet sie vielleicht noch einen 3000er. Deutschlands Star Alina Reh gab im 5000-m-Lauf auf. 5000-m-Siegerin wurde Domenika Mayer in 15:59,44 vor Rabea Schöneborn (beide D/16:14,20).

Text: Olaf Brockmann.

Foto: ©Olaf Brockmann. Auf dem Foto: Julia Mayer (Nr. 2)

Stadlmann mit solider Leistung

Im 1500m der Männer überzeugte Stadlmann Dominik (KUS ÖBV Pro Team) in 3:51,50min und neuer Saisonbestleistung. „Das heutige 1500m Rennen in Regensburg bedeutet Saisonbestleistung für mich. Mein Saisonziel habe ich vorerst verfehlt, es war allerdings ein gutes Rennen. Die Einteilung hat gut gepasst, es war bis auf die erste Runde ein sehr gleichmäßiges Rennen. Für die nächsten Wochen gilt es ausgeruhter zu sein, die Kilometerumfänge zurückschrauben und das Tempo zu forcieren“ zeigte sich Dominik Stadlmann nach dem Rennen optimistisch. Stüger Paul (KSV alutechnik) lief in 3:54,66min nahe an seine persönliche Saisonbestleistung heran.

Text: ÖLV

Alle Ergebnisse

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.