Rieder Läuferinnen basteln sich eigenen Pilgerweg

In Zeiten wie diesen, wo kaum Laufbewerbe stattfinden, müssen sich Läufer schon eigene Wettkämpfe und Herausforderungen planen und organisieren. Das haben auch Jasmin Zweimüller (26) und Marja-Liisa Aumüller (31) aus Ried im Innkreis so gemacht. Die beiden Athletinnen der LAG Ried absolvierten einen Lauf über 53 Kilometer.

Jasmin (©) und Marja

Der sogenannte „Einserweg“ führt von Haag am Hausruck nach Maria Schmolln und ist dem Marienweg sehr ähnlich. Vom Hausruck- bis zum Kobernaußerwald haben Jasmin Zweimüller und Marja-Liisa Aumüller dabei insgesamt 53 Kilometer und rund 1000 Höhenmeter absolviert. „Am Ende haben wir 05:25 Stunden dafür benötigt, so haben wir uns das auch vorgestellt“, sagt Zweimüller, die in einer normalen Saison nur Wettkämpfe bis 5000 Meter bestreitet. Ziel war es, bei einem langen Lauf die Natur zu genießen. Dieser sei laut Zweimüller, vor allem bei den Bergauf-Passagen, dann aber teilweise doch etwas anstrengend gewesen. „Solange war ich generell noch nie unterwegs“, lacht die 26-Jährige. „Es war ein sehr spannendes Projekt“, zeigt sich auch Aumüller, die sonst als Triathletin erfolgreich ist, zufrieden. Begleitet wurden die beiden von Philipp Starkmann und Alexander Gottholmseder, die jeweils ein Stück am Rad dabei gewesen sind.

Foto ©: Jasmin Zweimüller

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.