Schweizer Meisterschaften: Nicole Egger holt sich Bronze über 5.000 Meter

Auch dieses Jahr fanden die Schweizer Leichtathletik-Meisterschaften wieder in Basel satt. Mittendrin über die 5.000 Meter war auch die Titelverteidigerin Nicole Egger. Aufgrund der starken Konkurrenz und einem Formtief, war dieses Jahr eine Titelverteidigung für Egger ein Ding der Unmöglichkeit. Am Ende war die Freude über Bronze aber groß.

Foto: ©Nicole Egger

Natürlich gab es auch bei diesem Event ein bestimmtes Schutzkonzept, bei dem beispielsweise Athleten von Zuschauern getrennt waren. Unterstützung bekamen die Basler dabei auch vom Schweizer-Leichtathletikverband. Sportlich wurden wieder viele Topleistungen erbracht. Für die Titelverteidigerin über 5.000 Meter, Nicole Egger, war an diesem Tag klar, dass ein Medaillengewinn ein hartes Stück Arbeit werden würde. „Mit Fabienne Schlumpf, Nicola Spirig und Martina Strähl waren wirklich gute Mädels am Start. Bis einem Tag vor den Schweizer Meisterschaften war ich mir nicht sicher, ob es sinnvoller wäre, über 1.500 Meter anzutreten. Jedenfalls ist das Niveau im Moment in allen Disziplinen sehr hoch und ich musste mich für eine Disziplin entscheiden, wenn ich eine Medaille gewinnen wollte“, sagt Egger. Am Ende entschied sie sich für die 5.000 Meter. In der Vorbereitung darauf, hatte Egger gesundheitliche Probleme, welche die Athletin auch ins Trainingslager nach St. Moritz mitgenommen hatte. „Obwohl ich in St. Moritz zunächst vorsichtig trainierte, kam ich in eine ungewohnt starke Müdigkeit hinein. Selbst die lockeren Trainings wurden zu einer ernsthaften Herausforderung. Nach einer Pause beschloss ich dann, nicht mehr mit der Gruppe zu trainieren, damit ich besser auf mein Körpergefühl achten konnte. Als ich von St. Moritz zurückkehrte, lief ich ein paar Rennen, bei denen ich meine Erwartungen allerdings nicht erfüllen konnte“, so Egger.

Langsames Rennen – letzter Kilometer unter drei Minuten

Die 35-Jährige schraubte infolgedessen ihr Trainingspensum deutlich runter und hoffte auf ein taktisches Rennen, wo sie nur zum Ende schnell laufen müsse. Dieser Wunsch sollte sich erfüllen. Die ersten drei Kilometer waren mit 10:23 Minuten sehr langsam, erst die letzten 1.500 Meter ging die Post so richtig ab. Den letzten Kilometer sind die schnellen Damen dann sogar unter drei Minuten gelaufen. Am Ende wurde es für Egger eine Zeit von 16:36 Minuten und Bronze, Fabienne Schlumpf holte sich den Titel. „Ich bin einfach nur glücklich über diese Bronzemedaille. Es ist meine zehnte Medaille und eine meiner “emotionalsten” bei einer Schweizer Meisterschaft. Jetzt bin ich wieder richtig motiviert“, sagt Egger, die jetzt wieder zuversichtlich in die Zukunft blickt.

Foto: ©Ulf Schiller
Ergebnisse 5.000 Meter

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.