Start in die Crosslauf-Saison

Text: ÖLV / Hannes Gruber

Am kommenden Wochenende finden die Landesmeisterschaften in Kärnten, Salzburg und Wien statt. Am 14. November gehen die Titelkämpfe in Niederösterreich und Vorarlberg über die Bühne, ehe am 21. November die Staatsmeisterschaften in Graz-Rosenhain ausgetragen werden. Der internationale Höhepunkt sind die Europameisterschaften am 12. Dezember in Dublin (Irland).

Foto: ©LTV Köflach

November 2021: Dublin war bereits als Ausrichter 2020 vorgesehen, der Termin musste jedoch COVID-19-bedingt auf 2021 verschoben werden. Der Crosslauf hat in Irland eine lange Tradition. Zuletzt fanden 2009 in der irischen Hauptstadt die kontinentalen Titelkämpfe statt. Am 1. November startete der Ticketverkauf und es ist auch heuer mit voller Kulisse und hervorragender Stimmung zu rechnen. Auch bei diesen kontinentalen Meisterschaften ist ein striktes „Medical Clearance & Sanitary Protocol“ einzuhalten.

Der Österreichische Leichtathletik-Verband wird ein kleines Team von 6-8 Athlet/innen nach Dublin entsenden. Über die Freiluftsaison haben sich neun Läufer/innen qualifiziert, von denen jedoch aufgrund unterschiedlicher Wettkampfplanung, Auslandsaufenthalt oder verletzungsbedingt nicht alle eine Teilnahme anstreben: 

  • Peter HERZOG (Männer)
  • Andreas VOJTA (Männer)
  • Emil BEZECNY (U20 Männer)
  • Sebastian FREY (U20 Männer)
  • Julia MAYER (Frauen)
  • Katharina PESENDORFER (U23 Frauen)
  • Lotte Luise SEILER (U23 Frauen)
  • Katharina GÖTSCHL (U20 Frauen)
  • Cordula LASSACHER (U20 Frauen)

Für alle Qualifizierten gilt ein Formnachweis, der ausschließlich bei den Crosslauf-Staatsmeisterschaften am 21. November in Graz zu erbringen ist.

Andreas Vojta war bereits in Dublin 2009 im U23-Rennen am Start. Dublin 2021 wäre seine zwölfte Cross-EM-Teilnahme in Folge. Neben dem Routinier und Julia Mayer, zuletzt auf Platz 22 in Lissabon 2019, zeichnet sich aufgrund der im Sommer gezeigten Leistungen ein aussichtsreiches U20-Männerteam ab. Athlet/innen knapp an der Freiluftnorm können sich mit einer starken Leistung in Graz für die Cross-EM empfehlen.

Der ÖLV wird nach den Staatsmeisterschaften das EM-Team nominieren. Weitere Informationen zu den Entsendungsrichtlinien sind in den Nominierungskriterien im Sportprogramm 2021 ausgewiesen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.