Sudhir Batra holt Bronze bei den Salzburger Landesmeisterschaften

Letzte Woche fanden am ASV Salzburg Sportzentrum die 10.000-m-Landesmeisterschaften statt. Als überlegender Sieger überquerte Manuel Innerhofer (LC Oberpinzgau) nach 29:53 Minuten die Ziellinie und holte sich damit Gold. Silber ging in einer Zeit von 34:14 Minuten an Norman Banick (TrumerTriTeam). Über Bronze freute sich Sudhir Batra vom Lauftreff Nußdorf. Der 36-Jährige ist es auch, der im Interview über sein Rennen und seine persönliche Bilanz der Corona-Saison 2020 spricht.

Foto: ©Sudhir Batra

Helden des Laufsports: Bei den Salzburger Landesmeisterschaften über 10.000 m konntest du mit einer Zeit von 34:42 Minuten die Bronzemedaille holen. Wie verlief das Rennen aus deiner Sicht?

Sudhir Batra: Nachdem meine beiden Teamkollegen Alex Knoblechner (beruflich verhindert) und Florian Rausch (verletzt) absagen mussten, war mein Ziel eine Medaille zu holen. Dass Manuel Innerhofer der haushohe Favorit war, war jedem klar. Mein Ziel war es, nicht zu viel Zeit auf Norman Bannick zu verlieren, vor den weiteren Teilnehmern zu bleiben und eine Zeit unter 35 Minuten zu laufen. Bei Kilometer fünf hatte ich eine Durchgangszeit von 17:05 Minuten und wusste, dass es sich ausgehen wird, obwohl ich die Konkurrenz im Rücken hatte und es dann schon etwas „zach“ wurde. Am Ende war ich sehr zufrieden mit Bronze. Hut ab vor Manuel Innerhofer, der mich sogar drei Mal überrundete und eine neue persönliche Bestleistung mit 29:57 Minuten aufstellte.

Wie lautet deine Bilanz für die Saison 2020?

2020 war trotz oder aufgrund von Corona ein gewaltiges Jahr für mich. Obwohl es wenige offizielle Bewerbe gab, konnte ich über fünf Kilometer (16:38 Minuten), zehn Kilometer (34:10 Minuten), Halbmarathon (01:15:42 Stunden) und Marathon (02:48:50 Stunden) meine Topzeiten gewaltig verbessern. Vor allem in der Lockdown Zeit war der Ausdauersport, outdoor, besonders wichtig um den Kopf frei zu bekommen und trotzdem an seinen Zielen weiter zu arbeiten.

Wie sah bei dir in den letzten Wochen und Monaten eine intensive Trainingswoche aus?

Ca. vier bis fünf Laufeinheiten, zwei Einheiten in der Kraftkammer und ein bis zwei Einheiten Alternativsport (Tennis, Taekwondo, Mountainbike). Von den Laufkilometern bin ich verhältnismäßig niedrig unterwegs, selten laufe ich mehr als 80 Kilometer pro Woche.

Hast du 2020 noch was geplant und was sind deine Ziele für 2021?

Sollten es die Umstände zulassen, steht am 31.10.2020 noch der Oichtental Halbmarathon an. Dann geht es in die gemütliche Grundlagen- und Trailrunning-Phase (inkl. Trailrunning Guide Ausbildung). Über den Winter will ich wieder verstärkt an der Basis arbeiten (Grundlagen, Kraft, Beweglichkeit). 2021 würde mich der Mozart 100 reizen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.