U23-EM als großes Saisonziel: „TRAIN SOUTH – COMPETE NORTH“

Text: Olaf Brockmann; Credit: Alfred Nevsimal/ÖLV (3)

Leicht haben es die Leichtathleten derzeit wirklich nicht, erst recht nicht die Nachwuchsathleten. Sie müssen wahrhaft um jeden Euro raufen. Da ist es sinnvoll, auch einmal selbst tätig zu werden. Wie jetzt die fünfköpfige Trainingsgruppe von Viola Kleiser in St. Pölten. Der Traum von Leo Köhldorfer, Lena Pressler (beide 400 m Hürden), Antonia Kaiser, Daiyehan Nichols-Bardi sowie Leonie Springer (alle 100 m) ist heuer im Juli die Teilnahme an der U23-EM in Bergen. Nachdem wegen der Covid-19-Pandemie schon die U20-WM in Nairobi im Vorjahr hatte verschoben werden müssen, ist diese EM im Hohen Norden das große Ziel. Für die EM in Norwegen wollen sie im April im Süden (in Belek/Türkei) trainieren. Ein teures Unternehmen. Um das Trainingslager zu finanzieren, startete das Quintett eine Aktion auf der Crowd-Funding-Plattform “I believe in you” mit dem sehr griffigen Titel: „Train South – Compete North“. Alle Details hier.

Dort schildern sie ihr Projekt im Detail:

Unsere GESCHICHTE:

Im Frühjahr 2020 kam alles anders als erwartet: Unser geplantes Trainingslager wurde abgesagt. Statt gemeinsam im Olympiazentrum St. Pölten zu trainieren, gab es für uns Einzeltrainings zu Hause. Auch die angepeilte Junioren-Weltmeisterschaft in Nairobi ist ins Wasser gefallen. Trotz dieser Hürden haben wir das Beste aus der Situation gemacht und unser Ziel nicht aus den Augen verloren.

Unser TEAM:

4 verschiedene Vereine – ein Ziel. Unsere Trainingsgruppe umfasst Athleten von Linz bis Wien. Das Training findet in der Mitte statt, nämlich im SPORT.ZENTRUM. Niederösterreich, in St. Pölten. Auch wenn wir in verschiedenen Disziplinen antreten, ergänzen wir uns gut als Team und unterstützen und motivieren uns gegenseitig täglich für unser gemeinsames Ziel.

Unser ZIEL:

Hochmotiviert sind wir in das Herbsttraining gestartet und haben nach dem Ausfall 2020 die U23 Europameisterschaften in Norwegen als großes Ziel für 2021. Dazu planen wir im April ein zweiwöchiges Trainingslager in Belek, wo wir uns optimal auf die Wettkampfsaison im Sommer mit dem Höhepunkt in Bergen vorbereiten wollen. Das Trainingslager in der „Gloria Sports Arena“ im türkischen Belek bietet uns die perfekten Rahmenbedingungen für eine professionelle Vorbereitung. Ein modernes Stadion, eine Indoor Laufbahn, zahlreiche Regenerationsmöglichkeiten und mehrere Kraftkammern stehen uns dort zur Verfügung. Zahlreiche internationale Medaillengewinner nutzten diesen Sportkomplex bereits, um sich auf internationale Großereignisse vorzubereiten. Thomas Röhler, Cindy Roleder, Elvira Herman und auch Verena Preiner (vor ihrer WM Medaille) zählten unter anderem bereits zu den hochkarätigen Gästen der Gloria Sports Arena.

Folgende Kosten werden auf uns zukommen: Unterkunft und Flug: circa 2000 Euro pro Person, Trainer und regenerative Maßnahmen: circa 3000 Euro. Um dieses Trainingslager zu finanzieren brauchen wir deine Unterstützung!

Guter Saisonauftakt:

Die fünf Athleten bzw. Athletinnen hatten sich durch den Ausfall der Freiluftsaison 2020 nicht entmutigen lassen und trainierten sehr hart in Richtung U23-EM in diesem Sommer. Sie starteten alle bereits am vergangenen Samstag beim „Indoor Track & Field Meeting“ im Dusika-Stadion mit gutem Erfolg:

Daiyehan Nichols-Bardi: 60 m in 6,94Leo Köhldorfer: 400m in 49,66Lena Pressler: 400 m in 55,91/PBAntonia Kaiser: 60 m in 7,78Leonie Springer: 60 m in 7,79

Alle Infos zur EM findet ihr hier!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.