Zweibrückenlauf Wernstein: Grenzüberschreitender Lauf mit Zieleinlauf durchs Festzelt

Seit 2006 findet in Wernstein (Schärding) der Zweibrückenlauf statt. Der Lauf, der vom Bezirk Schärding nach Passau in Deutschland und retour führt, ist bei den Läufern aufgrund seiner idyllischen Landschaft sehr beliebt. Im Interview stellt das Mitglied der Union Wernstein, Wolfgang Breit, den Brückenlauf genauer vor.

Foto: ©Zweibrückenlauf

Helden des Laufsports: Wann und wie entstand die Idee, dieses Laufevent zu organisieren?

Wolfgang Breit: 2006 mit der Eröffnung des Marienstegs. Der Beitrag der Union Wernstein am Inn zur Eröffnungsfeier war die Veranstaltung des ersten Zweibrückenlaufs. Durch die Teilnahme von 400 Startern beim ersten Lauf wurde der Zweibrückenlauf und das Brückenfest zur fixen jährlichen Veranstaltung.

Was ist das Besondere am Zweibrückenlauf?

Das Besondere am Zweibrückenlauf ist die grenzüberschreitende Strecke entlang des Inns mit der schönen Landschaft des Unteren Inntals und mit dem Finish durch das Festzelt.

“Die Stimmung beim durchlaufen des Festzelts, ist wirklich grandios”

Johann Kinzl von der LG Innviertel ist seit Jahren Stammgast.

Welche Distanzen bietet ihr den Läufern an?

Die kurze Strecke mit 5,6 Kilometer und der Klassiker mit 13,4 Kilometer.

Wer hält die Streckenrekorde?

13,4 Kilometer: Tobias Schreindl (D) 42:47 Minuten, und Susanne Schreindl (D) 48:51 Minuten.

Wie oft pro Woche schnürst du/ihr selbst die Laufschuhe?

Zwei bis dreimal.

Was bietet Wernstein noch?

Entlang der Zweibrückenlaufstrecke gibt es einen Motorikpark, bei der Sportanlage der Union und in Passau in der Nähe vom Ruderheim.

Alle Infos zum Lauf

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.