Alex Krippner: „Das Starterfeld war sensationell gut“

Der Innviertler Alexander Krippner nahm am letzten Wochenende am Gmunden Triathlon teil. Mit seiner Leistung war er durchaus zufrieden. Begeistert war der 18-Jährige von der starken Konkurrenz, die aus WM- und Olympiateilnehmern bestand. Die Athleten mussten 750 Meter schwimmend, 25 Kilometer am Rad und rund fünf Kilometer laufend absolvieren.

Foto: ©Wolfgang Pucher

Sein Triathlon-Debüt im letzten Jahr ging kräftig in die Hose. Damals stürzte Krippner mit dem Rad und im Krankenhaus lautete die Diagnose: Schlüsselbeinbruch! Dieses Jahr wollte es der Athlet des CLR Sauwald dann endlich wissen, und nachdem vor einem Monat klar war, dass der Wettbewerb stattfinden kann, erfolgte die Anmeldung. „Aufgrund der vielen Absagen in diesem Jahr, war das Starterfeld in Gmunden unglaublich gut besetzt“, sagt Krippner und fügt hinzu: „So wie ich, war jeder Athlet heiß auf einen Wettkampf.“ Mit den ersten beiden Disziplinen war Krippner zufrieden. Beim Laufen hingegen, hatte sich der Schüler mehr erwartet. „Das Laufen ist meine Paradedisziplin, da ist noch deutlich Luft nach oben. Aber das war mein erster richtiger Triathlon, daher bin, angesichts dieses starken Starterfeldes, mit Platz 66 und einer Zeit von 01:17:18 Stunden schon zufrieden. Jetzt werde ich erstmal mit meinem neuen Trainer, Thomas Mayr, hart weitertrainieren und mich auf den Traun Triathlon im September vorbereiten“, sagt der motivierte Reichersberger.

Foto: ©Wolfgang Pucher

Zahlen und Fakten zu Krippners Gmunden Triathlon.

Schwimmen: 14:14 Minuten

Radfahren: 42:40 Minuten

Laufen: 17:09 Minuten

Wechselzonen gesamt: 02:48 Minuten

Foto: ©Wolfgang Pucher

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.