Angespannte Lage: Der Alltag von Weltmeisterin und Ärztin Andrea Mayr während der Pandämie

Andrea Mayr ist sechsfache Weltmeisterin und somit die erfolgreichste Sportlerin in der Berglauf-Geschichte. Aber nicht nur am Berg zeigt die 42-Jährige ihr Talent. Sie hält mit 2:30:43 Stunden auch den österreichischen Marathonrekord, welchen sie 2009 im Rahmen des Vienna City Marathons gelaufen ist. Aktuell ist das Ausdauerwunder anders gefordert: Die Pandemie stellt die Ärztin vom Salzkammergut Klinikum Gmunden vor große Herausforderungen.

Mayr 2014: Halbmarathon in Wien: 1:13:46 / Foto: ©Victah Sailer/VCM

Dezember 2021: Auf der Orthopädie habe man normalerweise sieben oder acht Operationen pro Tag, jetzt sei es nur noch eine, sagt Andrea Mayr in einem Interview mit den OÖ-Nachrichten. Mayr muss aufgrund der angespannten Situation auf der Coronastation aushelfen. Auf die Frage, was man dort so erlebe, antwortete die 42-Jährige: „Es hat eine Dame angerufen, ob sie ihre Covid erkrankte Mutter zu uns schicken kann. Sie bekommt kaum noch Luft“, sagt Mayr. Die Anruferin meinte, dass wir bereits das dritte Krankenhaus seien, das sie kontaktiert habe, so die Ärztin weiter. „Eigentlich sind wir voll, aber natürlich haben wir sie aufgenommen. Es muss ja irgendwie gehen.“

“Fronten in der Gesellschaft wieder aufweichen”

Persönlich geht es der sportlichen Allrounderin trotz der aktuellen Situation gut. Sport bietet ihr den nötigen Ausgleich. Respekt hat Mayr vor dem Primar auf der Anästhesie: „Den Job, den er dort verrichtet, ist unglaublich.“ Jetzt freut sich das Ausdauerwunder auf Weihnachten, das sie im kleinen Kreise mit der Familie feiern wird. Einen großen Weihnachtswunsch hat die 42-Jährige: „Dass sich die Fronten in der Gesellschaft wieder aufweichen.“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.