Gerald Will holt Gold bei Crosstriathlon Weltmeisterschaft

Text: Presseaussendung

Die besten Crosstriathleten der Welt kämpften am Sonntag, 31. Oktober, im spanischen El Anillo in der Provinz Extremadura im Nordwesten Spaniens über 1000 Meter Schwimmen, 25 Kilometer am Mountainbike und 6 Kilometer Laufen um die begehrten WM-Medaillen in der Elite- und Masterskategorie.

Foto: ©Christian Feuchtner

Oktober 2021: Nachdem der Welser Gerald Will heuer schon den Europameistertitel im Crosstriathlon im deutschen Zittau holte, gelang es ihm an diesem Wochenende mit dem WM-Titel in der Masterskategorie seine Medaillensammlung zu erweitern.

Es lief alles nach Plan: Schon beim 1000 Meter langen Schwimmen im aufgestauten Fluss Alagon konnte der Welser Triathlonroutinier seine Konkurrenten auf Distanz halten und 40 Sekunden Vorsprung herausholen.

Auf der 25 Kilometer langen, nur leicht kupierten, allerdings durch den Dauerregen völlig aufgeweichten Mountainbikestrecke entwickelte sich Tage die zu erwartende Schlammschlacht. So wurden vermeintlich leichte Abschnitte fast unfahrbar und der Welser konnte trotz der fehlenden Höhenmeter seine Stärke am Mountainbike voll ausspielen.

So gelang es Will, den Vorsprung auf den nach dem Radfahren zweitplatzierten Spanier Asier Astigarraga auf knappe 8 Minuten auszubauen.

Foto: ©Christian Feuchtner

Auf den abschließenden 6 Laufkilometern, fand die Schlammschlacht ihre Fortsetzung, aber der Welser ließ auf dem rutschigen Terrain nichts mehr anbrennen. Er sicherte sich mit mehr als 9 Minuten Vorsprung auf den Spanier Astigarraga einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg und ist überglücklich nach 2014 seinen zweiten WM-Titel feiern zu können.

1. Will Gerald: AUT: 1:42:15 Stunden

2. Astigarraga Asier: ESP: 1:51:33 Stunden

3. Esperanza Apolo: ESP: 1:52:33 Stunden

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.