Meeting-Organisatorin Silvia Anzinger: „Ich bin sehr zufrieden“

Am 09.02.2020 fand in Linz erstmals eine Österreichische Hallenmeisterschaft der Masters-Athleten statt. Die Organisatorin Silvia Anzinger zieht ein durchaus positives Resümee, hat allerdings auch Wünsche für nächstes Jahr.

©Dietmar Keller

Eine 100-Jährige unter den 193 Athleten

Österreichische Masters-Athleten nehmen jährlich sehr erfolgreich an Welt- und Europameisterschaften in der Halle teil. Die Möglichkeit Vorbereitungswettkämpfe zu bestreiten, gibt es in Österreich allerdings nicht. Das war unter anderem ein Grund für Silvia Anzinger das Hallenmeeting in Linz ins Leben zu rufen. „Wir Masters sind eine große Familie und die Freiluft-Masters-Meisterschaften sind auch immer ein voller Erfolg, aber im Winter müssen wir für Wettkämpfe ins Ausland fahren“, sagt Anzinger. Unter den zahlreichen Teilnehmern waren an diesem Sonntag auch viele Welt- und Europameister. Ein besonderer Gast war Hammerwerfer Gottfried Gassenbauer, seines Zeichens „Masters-Athlet des Jahres 2019“. Besonders beeindruckend, war auch die Teilnahme der 100-jährigen Kugelstoßerin Elfriede Fuchs. Unter den routinierten Athleten fand sich aber auch der Leichtathletiknachwuchs wieder. „Neben dem Masters wurden in Linz auch die U20 Staatsmeisterschaften ausgetragen, wir „Oldies“ waren aber doppelt so viele“, bilanziert die 58-jährige Organisatorin durchaus positiv. Anzinger selbst, im Sprint, Weitsprung und Hochsprung dabei, holte sich bei ihren vier Starts jeweils die Goldmedaille.

©Photo Plohe – Im Bild Silvia Anzinger

Wiederholung 2021 – Schwierige Finanzierung

Im nächsten Jahr soll es in Linz erneut Österreichische Meisterschaften der Masters geben. Die Linzerin arbeitet bereits an Verbesserungen und wünscht sich ein reines Masters-Meeting – also ohne U20 Bewerb. Sorgen macht Anzinger noch die Finanzierung: „Leider werden wir Masters nicht subvensioniert, und dafür Sponsoren zu finden ist ein Ding der Unmöglichkeit“, sagt die begeisterte Sportlerin und fügt hinzu: „Das gesamte Event hat 18.000 Euro gekostet, alleine die Miete für die Tips Arena liegt bei 12.000 Euro“. Hier wünschen sich Anzinger und das Organisatoren-Team finanzielle Unterstützung der Stadt Linz. Langfristig ist es ihr Ziel, das Masters-Event in Linz, zu einem der größten in Europa zu machen. Zum Zutrauen wäre es Silvia Anzinger auf jeden Fall! War sie auch schon maßgeblich am großwerden des Linz Marathons beteiligt, und hat somit schon Erfahrung mit der Organisation eines Großevents.

©Dietmar Keller

Alle Ergebnisse findet ihr hier

Stimmen zum Event:

Karmella Michlfeit (Altersklasse W70):

„Ich bin soweit zufrieden, weil ich gemerkt habe woran ich noch arbeiten muss – das geht nur im Wettkampf. Für die 60 Meter benötigte ich 10,50 Sekunden. Der Start ist noch ausbaufähig, diesen habe ich aber erst letzte Woche umgestellt, sodass vor dem Wettkampf noch keine Zeit war, ihn ordentlich zu trainieren. Ich bin aber sehr zuversichtlich, dass es funktioniert. Die 200 Meter in 36,69 Sekunden sind recht ordentlich. Jetzt geht das zielgerichtete Training für die EM los.“

©Karmella Michlfeit

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.