Teil 18 (KW 44/2018): Philipp Rittscher

Philipp Rittscher ist 33 Jahre und kommt aus Kiel/Deutschland. Wöchentlich berichtet er über Youtube von seinem Training. Philipp ist verheiratet und hat einen Sohn. Viel Spaß mit dem „Turnschuhheizer“ im Interview der Woche.

Helden des Laufsports: Du bist „Youtuber“ mit mittlerweile über 6. 000 Followern. Wie kam es dazu?

Philipp: Als ich mit dem Laufen begann, suchte ich nach Anfängertips im Internet. Ich habe vieles gefunden, jedoch nichts, was mich ansprach und unterhielt. So fing ich dann einfach an, eigene Videos bei YouTube hochzuladen. Mittlerweile betreibe ich den größten deutschsprachigen Laufkanal mit dem Namen „Turnschuhheizer“.

Hdl: Wie aufwändig ist es für dich Videos zu machen und ausführlich über dein Training zu berichten?

Philipp: Die Ideen kommen mir oft sehr spontan. Die Ausführung gestaltet sich schon schwieriger. Passt das Wetter; und wann habe ich überhaupt Zeit? Das Schneiden benötigt meist sehr viel Zeit. Da gehen einige Stunden vorüber, eh das Video dann fertig ist.

Hdl: Unter dem Namen „Turnschuhheizer“ berichtest du in deinen Videos regelmäßig von Trainingseinheiten für bevorstehende Wettkämpfe. Was waren da für Highlights dabei?

Philipp: Jeder Lauf, von dem ich verletzungsfrei nach Hause komme, ist ein Highlight. Oft bin ich einfach dankbar dafür, gesund zu sein und so laufen zu können, wie ich es will.

Hdl: Deine Marathonbestzeit liegt bei 02:55 Minuten. Wo bist du diesen gelaufen und wie war der Lauf?

Philipp: Diese Zeit bin ich beim Hamburg Marathon 2017 gelaufen. Die ersten Kilometer fing es an zu hageln – das war für mich ein zusätzlicher Motivationsschub: „Jetzt erst recht!“

Hdl: Du bist aus dem hohen Norden, genauer gesagt aus Kiel. Wo sind da deine Lieblingslaufstrecken?

Philipp: Es gibt hier viel mehr als „nur“ die Ostsee. Langgezogene Wege über Felder, an Seen entlang oder durch den Wald. Auch der Nord-Ostsee-Kanal hat seinen Reiz.

Hdl: Hast du Lieblingseinheiten? Eher schnell und knackig oder lange und gemütlich?

Philipp: Das liegt meist an meiner Motivation – jede Einheit kann dann Spaß machen.

Hdl: Welche großen Projekte planst du für die Zukunft? Was glaubst du ist leistungsmäßig bei dir noch möglich?

Philipp: Das möchte ich nicht verraten, da kommt Ende des Jahres eine Vorschau. Möglich ist da sicher einiges. Mir stellt sich dabei aber eher die Frage, wie kann ich es mit meinem Alltag vereinbaren. Das Training benötigt viel Zeit, eine Planung ist da essentiell.

Hdl: In deinen Videos sieht man dich nur laufen. Machst du auch andere Sportarten?

Philipp: Ne, ich laufe nur.

Hdl: Gibt es zu deinen Videos auch viele kritische Stimmen oder bekommst du nur positive Rückmeldungen und ist der Leistungsdruck größer wenn man sein Training so öffentlich macht?

Philipp: Ich habe echt eine tolle „Community“, die sich mittlerweile gebildet hat. Ich bin ein Freund jeglicher Kritik, ich lerne jeden Tag dazu, bekomme aber dennoch meist positives Feedback. Druck mache ich mir vor allem selbst, dennoch möchte ich die Leute auch unterhalten. Am Ende ist die eigene Gesundheit aber das Wichtigste.

Hdl: Viele Läufer kennen nur den „Youtuber“ Turnschuhheizer aber was macht der Mensch Philipp Rittscher im normalen Alltag?

Philipp: Ich bin Vater und Ehemann, Student, selbständig mit einer Kommunikationsberatung tätig und lade relativ regelmäßig Videos auf meinem Kanal hoch.

Hdl: Vielen Dank für das Gespräch und weiterhin viel Spaß beim trainieren!

Ich habe zu danken!

Lieben Gruß Philipp

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.