“RainerWahnsinn”: 1828 Runden um den Kreisverkehr

Der Niederösterreicher Rainer Predl ist am heutigen Dienstag spontan einen Marathon, also 42,195 Kilometer, gelaufen. Nichts Außergewöhnliches? Doch, es war nämlich kein normaler Marathon, sondern einer um einen Kreisverkehr. „Empfehlen kann ich das niemanden“ sagte der Ultraläufer danach.  

Rainer Predl hat es geschafft.

Eigentlich hätte das Team rund um Rainer Predl ein anders Projekt geplant gehabt, allerdings fiel auch dieses Vorhaben Corona zum Opfer. „So kam uns die alternative Idee, eines „Kreisverkehr-Marathons“, aber auch dieser war aufgrund der aktuellen Bestimmungen gar nicht so einfach zu realisieren“, sagt Predl und fügt dankend hinzu: „Rene Lobner, Bürgermeister von Gänserndorf, hat uns da aber echt toll unterstützt.“ Für Predl ist ein Kreisverkehr-Lauf zwar nichts Neues, der 30-Jährige lief bereits einen 10-Km-Lauf im Kreis, aber diesmal war es gar nicht so einfach. „Die Straße war nicht abgesperrt, da mussten wir schon aufpassen! Safety First!”

04 Stunden 25 Minuten: Mit Blasen und blutigen Füßen zum Weltrekord

Nach 04:25 Stunden, diese Zeit bedeutet gleichzeitig auch Weltrekord, hat es Österreichs bester Ultraläufer dann endlich geschafft. Die Ausdauer sei nicht das Problem gewesen, so der Ultraläufer. Wie so viele andere Projekte des Niederösterreichers, war auch dieser „Kreisverkehr-Marathon“, der via Livestream auf Facebook zu sehen war, ein mentales Ding. „1828 Runden im Kreis, das ist nicht so alltäglich. Da man hier permanent in Schräglage läuft, sind Blasen am Fuß vorprogrammiert. Weiterempfehlen kann ich das nicht“, lacht Predl. Sportlich war das Ganze nicht wirklich wertvoll, das sei Predl auch bewusst, aber darum ging es ja auch nicht. “Vielleicht haben ja einige Leute meinen Lauf mitbekommen oder lesen diese Zeilen, denn in Zeiten wie diesen, wo man nur auf irgendwelche Zahlen blickt, war das vielleicht eine kleine Abwechslung. Bedanken möchte ich mich noch bei meinen Betreuern, Rudi, Christian und Thomas. Aus technischen Gründen, war es auch ein kleiner Test für mein großes Projekt im Jahr 2021, dem 30-Tage-Laufband-Weltrekord-Versuch.“

Hier ist das passende Video dazu!

1828 Runden!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.