Rieder Stadtlauf: Kosgei und Steinhammer laufen der Konkurrenz davon

Die zwei Spitzenathleten Isaac Kosgei und Christian Steinhammer lieferten sich in Ried ein spannendes Duell um den Sieg, welches Kosgei am Ende für sich entschied. Nach zehn Kilometern hatten die beiden satte zwei Minuten Vorsprung auf den Drittplatzierten, dem deutschen Lorenz Adler. Bei den Damen siegte die Athletin der LAG Ried, dem Veranstalterverein, Liisa-Marja Starkmann.

Isaac Kosgei (in der Mitte)

August 2021: Fast schon traditionell zum Rieder Stadtlauf hatte es am Samstag schweißtreibende 30 Grad. Was für die Zuschauer optimal war und zum Eis essen einlud, wurde für die Läufer ein hartes Stück Arbeit. Die überragenden Akteure an diesem Nachmittag waren die im Vorfeld Favorisierten Isaac Kosgei (TGW Zehnkampf-Union) und Christian Steinhammer (ULC Mödling). Trotz den heißen Temperaturen und dem verwinkelten Kurs benötigte Kosgei nur 30:53 Minuten und Steinhammer 30:54 Minuten. Mit deutlichem Rückstand dahinter, aber trotzdem noch in einer tollen Zeit von 32:58 Minuten, platzierte sich Lorenz Adler vom LAC Passau. „Ich stecke gerade im Marathontraining, habe den Lauf heute als Trainingslauf genutzt und die ganze Woche normal trainiert. Der Plan war es, etwas schneller zu laufen, aber ich musste nach einer schnellen ersten Runde ein bisschen Federn lassen. Nachdem es der Kurs und das Wetter uns allen nicht einfach machte, bin ich schon sehr zufrieden. Es war ein hartes Rennen“, sagte Adler nach dem 10-km-Wettkampf.

Rieder Damen holen Gold und Silber

Bei den Damen behielten mit Liisa-Marja Starkmann und Christina Oberndorfer die Lokalmatadorinnen die Oberhand. Starkmann (LAG Ried), die eigentlich Triathletin ist, kam nach 41:16 ins Ziel und holte sich vor Oberndorfer (42:14 Minuten), die seit Jahren für die LG Innviertel an den Start geht, den Sieg. Hannah Sassnink (LC Aichach/D) komplettierte mit 43:19 Minuten das Podest. „Ich bin natürlich sehr zufrieden, die Hitze bereitete mir keine gravierenden Probleme. Eigentlich konnte ich recht gleichmäßig laufen. Da ich derzeit fast nur am Rad trainiere, passt meine Zeit sehr gut. Ein Start-Ziel-Sieg ist schon was besonderes“, sagt die glückliche Siegerin, die am Vortag noch ein Radrennen in Sterngartl gewinnen konnte.

Starkmann (1.), Oberndorfer (2.) und Sassnink

„Ich möchte DANKE sagen“

Cheforganisator Andreas Steinbacher bedankte sich nach der Siegerehrung noch bei allen helfenden Händen. „In Zeiten wie diesen ist es nicht selbstverständlich und einfach, so einen Wettkampf zu organisieren. Wir haben es geschafft und ich möchte mich bei allen die mitgeholfen sowie bei den Sponsoren bedanken“, sagte Steinbacher am Ende der Veranstaltung.

Alle Ergebnisse

Die LG Innviertel stellte an diesem Tag die größte Gruppe an Läufern.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.